RMM von Riverbird: „rasantes Wachstum“

Api holt ersten RMM-Anbieter ins Portfolio

11. März 2022, 10:54 Uhr | Martin Fryba | Kommentar(e)
ICT CHANNEL
Nach wenigen Meetings mit Api, war man sich einig: Riverbird-Geschäftsführer Alexander Eiermann (li.) und Thomas Hoffmann werden ihre RMM-Plattform über Api vertreiben
© ICT CHANNEL

Weil das MSP-Geschäft immer wichtiger wird, verstärkt Distributor Api seine VAD-Unit. Erstmals ist im Api-Portfolio mit Riversuite ein RMM-Anbieter vertreten. Das „rasantes Wachstum“, von dem Riverbird-Geschäftsführer Alexander Eiermann spricht, habe nicht nur mit dem Flatrate-Modell zu tun.

Value Added Distribution verbindet man nicht unbedingt mit Vollsortimenter Api mit seinen rund 400 Herstellern. Und doch haben die Aachner freilich eine dezidierte BU für Mehrwertservices, die sich VAD4U (VAD for You) nennt. Sie bietet gemeinsam unter dem Api-Dach mit COS und Pilot Computer viele Services an, die Reseller von Presales über Konzeption bis hin zum Aftersales im Projektgeschäft benötigen. Auch der Themenbereich MSP wird abgedeckt, gemeinsam vermittelen Api und die beiden Tochtergesellschaften in der hauseigenen Akademie Know-how. Jetzt komplettiert der erste RMM-Anbieter das Leisungsspektrum des Distributors. Man war auf der Suche nach einem Softwarespezialisten aus Deutschland und fand ihn in Ulm: Riverbird.

Den VAD-Spezialisten bei Api war die Aussage des ersten Distributors der Ulmer hierzulande, Fokus MSP,  nicht entgangen, dass die noch junge Distributionsunternehmung  der erfolgreichste Produktstart gewesen sei, den Stefan Steuer erlebt habe. Nun ist der noch junge Geschäftsführer seines eigenen Unternehmens nicht irgendwer im deutschen MSP-Channel. Sein Handwerk hat er bei Acmeo gelernt, und wenn die Systemhaushelden Steuer und Kollege Matthias Manel einen neuen Hersteller ins Portfolio holen, dann muss etwas dran sein an der RMM-Plattform, das die MSP-Klientel offenbar überzeugt. Api hat genau hingeschaut auf das Portfolio des Wettwebewerbers und unter Riverbird ein beachtliches Preismodell entdeckt, das es so bei keinem anderen RMM-Anbieter gibt: Eine Flatrate für eine unbegrenzte Zahl zu überwachender Clients.

VAD Unit von Api verstärkt
Andererseits unterstreicht der Hersteller die umfangreichen Schnittstellen zu Systemen anderer Hersteller wie ERP, Security von G Data oder Storage, die Riverbird-Chef Alexander Eiermann ins Feld führt, und die Flexibilität eines deutschen Anbieters aus dem Mittelstand. Mehr als 20 Kunden im Monat gewinne man derzeit, beteuert Eiermann und spricht von einem „rasanten Wachstum“. Über die „enorme Kundenbasis“ von Api könnten und sollen es noch mehr Reseller werden, die sich dem Thema MSP öffnen oder den RMM-Anbieter wechseln.

Api, der nun frisch gezeichnete zweite Distributor von Riverbird, wird sich mit Fokus MSP nicht ins Gehege kommen. Davon ist Thomas Hoffmann, der für strategische Belange zweite Geschäftsführer-Kopf bei Riverbird, überzeugt. Zu unterschiedlich ist die jeweilige Kundenbasis: Api als „mittelgroßer Distributor“ bringe eine „sehr große Händlerschaft mit viel Projektgeschäft mit“, die sich aber laut Hoffmann zunehmend dem MSP-Modell öffne. Darauf reagiert Api nun. Ein RMM-Anbieter im Portfolio war also überfällig.

Nun werden Hersteller und die VAD-BU von Api das Thema MSP gemeinsam pushen, Fokus MSP pusht es ohnehin schon. Und je mehr Distributoren im Markt trommeln, desto besser für alle, die helfen, dass aus noch hardwarelastigen Systemhäusern mehr und mehr MSPs werden, die sich in Richtung Übernahme der IT-Betriebsverantwortung entwickeln wollen.

Wechselbereite MSPs, RMM-Markt noch lange nicht gesättigt
Eiermann blendet im ICT-CHANNEL-Interview noch eine Folie ein, auf der die Zahl der Clients steht, die MSPs über Riversuite überwachsen. Über sechs Millionen sind es aktuell in Deutschland. Das ist recht wenig, wenn man die Zahlen mit den marktführenden US-Herstellern von IT-Managementsoftware vergleicht. Doch mit denen freilich wollen sich die Ulmer Softwareunternehmer auch gar nicht messen. Müssen sie auch nicht. Zwar ist unter den Plattformanbietern bereits ein Verdrängungswettbewerb zu spüren, was die zunehmende Wechselbereitschaft preissensibler MSPs signalisiert.

Doch der Markt für RMM-/PSA-Hersteller und ihre Distributoren ist lange noch nicht gesättigt. Schließlich ist die seit langem schon in der Systemhausbranche diskutierte Transformation von Geschäftsmodellen hin zu XaaS-Einnahmeströmen eine Entwicklung, die sich über viele Jahre hinziehen wird und mit neuen Anwendungsbereichen wie IoT, noch mehr und bessere IT-Security sowie Automatisierungstools nie ganz abgeschlossen. Man darf den Innovationszug nur nicht verpassen, was man beim neuen Riverbird-Distributor Api freilich auch nicht erst seit heute erkannt hat.


Verwandte Artikel

Riverbird, API, Fokus MSP

IT-Management

Managed Services

Matchmaker+