Systemhaus Green IT ausgezeichnet

Ausgelacht: Grüne Cloud im Windrad

6. Dezember 2021, 8:28 Uhr | Martin Fryba | Kommentar(e)
Green IT
Stephanie van de Straat (links), Project Manager Marketing & Communications bei Green IT und Marketing-Chefin Tosha Hübert nehmen den „Sol.IT Future Award“ des IT-Clubs Dortmund entgegen
© Benito Barajas

Ökologie und Ökonomie sind kein Widerspruch, das wissen die Unternehmer vom IT-Club Dortmund und das wissen viele IT-Gründer. Ihr grünes Geschäftsmodell trägt das Systemhaus Green IT seit 2013 und wird nun mit einem Preis ausgezeichnet. Es hat sich ausgelacht.

Der Sol.IT Future Award des IT-Clubs Dortmund geht an das ebenfalls aus Dortmund stammende Systemhaus Green IT. Mit dem Konzept der „GREEN IT Cloud driven by windCORES“ hat der IT-Dienstleister die Jury überzeugt. Die Preisverleihung fand im Rahmen der feierlichen Abschlussveranstaltung der Digitalen Woche Dortmund 2021 in der DASA statt. Tosha Hübert, Head of Strategic Marketing bei Green IT, nahm den Preis persönlich entgegen. „Unsere Mission besteht darin, Nachhaltigkeit in der IT zu etablieren. Das bedeutet, Ökonomie und Ökologie miteinander zu vereinbaren. Wir ermöglichen interessierten Unternehmen, ihren Arbeitsalltag beziehungsweise ihre IT-Arbeitsplätze klimaneutral und kosteneffizient zu gestalten", so Hübert.

Mit der Auszeichnung verbunden ist ein individueller Strategie-Workshop zum Thema Corporate Social Responsibility (CSR). Gestiftet wird der Preis vom Unternehmerverbund Bewusst wie e.V., dem CSR-Netzwerk aus Dortmund.

Mit seinem grünen Rechenzentrum schafft das IT-Systemhaus einen Ansatz, um die Stromversorgung von Cloud-Diensten aus erneuerbaren Energien zu speisen. Software-as-a-Service-Anwendungen für E-Mail, Telefonie, Kollaboration und Cyber Security werden aus einem privaten Rechenzentrum betrieben, welches sich direkt im Turm einer Windkraftanlage befindet. Damit werde der benötigte Strom zu über 90 Prozent direkt aus Windenergie bezogen und zudem genau dort verbraucht, wo er erzeugt wird. Die Energie des Windes wird durch die Windenergieanlagen in elektrische Energie umgewandelt und ohne Umwege in die Rechenzentren gespeist, wodurch eine nachhaltige und wirtschaftliche Stromerzeugung möglich gemacht wird. Auch der verbleibende Energiebedarf in windarmen Zeiten von unter zehn Prozent werde „komplett aus Ökostrom eingespeist“, so Green IT.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

  1. Ausgelacht: Grüne Cloud im Windrad
  2. Vorteil bei Mitarbeitersuche

Verwandte Artikel

Epson

Green IT

Systemhaus

Matchmaker+