Medialine kauft Bordonaro IT

„Azure auf ein noch höheres Level heben“

28. Januar 2022, 14:59 Uhr | Martin Fryba | Kommentar(e)
Medialine
Martin Hörhammer (li.) von Medialine hat sich Azure-Experten und MVP Dino Bordonaro an Bord geholt und will die nächste Cloud-Entwicklungsstufe zünden
© Medialine

Azure Stack ist seine Leidenschaft, er steht auf einer Stufe mit den besten Cloud-Experten bei Microsoft in den USA und nun will und soll Dino Bordonaro bei Medialine das Multi-Cloud-Geschäft in neue Dimensionen führen. Worauf der handverlesene MVP richtig Spaß hat.

Zwei berufliche und eine sehr persönliche Transformation hat Dino Bordonaro in den letzten 24 Monaten durchgeführt. Die wichtigste noch vor Weihnachten: Er hat sich und die Kunden seines Systemhauses Bordonaro IT per Asset-Deal in die 400 Mitarbeiter zählende Medialine eingebracht. Also ein Verkauf – ohne Mitarbeiter. Denn sein Systemhaus mit rund 20 Angestellten hat er zuvor schon „aufgelöst“, wie der 38-Jährige sagt. Grund dafür: Bordonaro ist – im positiven Sinne – besessen.

Handverlesen: Microsoft "Most Valuable Professional"
In den letzten drei Jahren hat er monatlich zwischen 60 bis 100 Stunden allein an Microsoft-Briefings, Vorstellungen neuer Azure-Features, Workshops teilgenommen oder selber Wissensvermittlung betrieben. Sonst hätte er kaum seinen Titel von Microsoft als „Most Valuable Professional“ im dritten Jahr verteidigen können. 26 MVPs für Azure gibt es in Deutschland, 3.372 MVPs insgesamt weltweit (siehe Update am Ende des Beitrags). Bordonaro kann hierzulande in Sachen Azure kein zweiter aus der Elite-Riege der Technologie-Evangelisten das Wasser reichen. Ein Kindheitstraum ist für den Cloud-Innovator in Erfüllung gegangen. Das hat seinen Preis.

Welchen? Verrät Martin Hörhammer, Chef von Medialine, nicht. Man kennt sich, hat sich während des rekordverdächtig kurzen, von M&A-Berater Mike Bergmann vergangenen September eingefädelten Deals noch mehr schätzen gelernt. „Als Dino vor unserem Team seine erste Präsentation gehalten hat, waren alle begeistert“, sagt Hörmann. „Es war, als wäre er schon immer bei Medialine tätig“. Person und Verständnis von Firmenkultur hätten „sofort gepasst“, so der Systemhaus-Chef.

Multicloud und offene Systeme
Nun also kann Bordonaro die zweite Transformation fortsetzen: Nämlich sich weiter ganz tief auf die Entwicklung von Azure-Lösungen konzentrieren, die Rechenzentren der beiden IT-Häuser zusammenführen und endlich Kunden zeigen, was sie aus dem Schatz an Daten alles heben können. Automatisierung von Prozessen, Dokumente mit kognitiven Analysetools sannen und so beispielsweise aus Tausenden Verträgen erkennen, wann welche Fristen ablaufen oder ob Preise erhöht werden können. Oder in der Fertigung mittels Hochleistungskameras die Qualität von Schweißnähten von Autokarosserien zu beurteilen. Hunderte solcher Cases von datengetriebenen Prozessen und „maschinellem Sehen“ fallen Bordonaro ein. Nicht alles muss sich in einer Public Cloud abspielen, wenn Kunden aus regulatorischen Gründen auf On-Prem-Infrastrukturen setzen oder Multicloud einbeziehen.


  1. „Azure auf ein noch höheres Level heben“
  2. Techniker oder Unternehmer? Beides geht nicht

Verwandte Artikel

Microsoft , Dell EMC

Cloud Business

Cloud Computing

Matchmaker+