Verstärkung für Ingram Micro-Tochter

Channel-Hyperscaler Cloudblue kauft Keenondots

9. März 2022, 13:45 Uhr | Martin Fryba | Kommentar(e)
Keenondots
CTO und Keenondots-Gründer Laurens van Alphen verkauft sein Softwareunternehmen an Cloudblue (hier auf der Microsoft Ignite 2017 in Orlando).
© Keenondots

Technologisch war man schon vor Jahren eng verbunden, nun vollzieht Cloudblue-Kunde Keenondots auch firmenrechtlich den Zusammenschluss mit Cloudblue. Ziel: Kleinere MSPs, IT-Dienstleister und ISVs noch besser beim Aufbau ihres Cloud-Services-Geschäfts zu unterstützen.

Sowohl Keenondots als auch Cloudblue bauen für MSPs, ISVs, Telcos oder Distributoren Marktplätze, über die der Channel wiederum seine Endanwenderkunden mit SaaS-Diensten versorgen kann. Sie sorgen für den komplette Prozess: vom Onboarding der Applikationen bis hin zur Abrechnung, hoch skalierbar und automatisiert. „End-to-End-Automatisierungsfunktionen mit vorgefertigten Integrationen, die das Everying-as-a-Service-Geschäft vereinfachen und beschleunigen“, so die Mission. Cloudblue als Teil des Ingram Micro-Konzerns konzentrierte sich von Anfang an auf größere Kunden. Keenondots unter CEO Coen Korver und Gründer sowie CTO Laurens van Alphen eher auf kleinere Anbieter im Channel. Nun kommen beiden zusammen, denn die Niederländer haben ihre Anteile an Cloudblue verkauft.

„Durch den Zusammenschluss können wir unsere gemeinsamen Partner noch besser dabei unterstützen, ihren Erfolgsweg in der as-a-Service-Ökonomie zu beschleunigen“, sagt Korver. Man kennt sich und arbeitet seit über zehn Jahren zusammen. Keenondots verwendet die Cloudblue-Plattform seit 2010, um zunächst internen Bestell-, Bereitstellungs- und Rechnungsstellungsprozesse zu automatisieren. Seit 2015 nutzt Kennondots Cloudblue als Backbone seiner Handelsplattform. Dem rechtlich jetzt formalen Zusammenschluss ging also der technologische voraus.

Die Übernahme von Keenondots unterstreiche das Engagement von Cloudblue, neue Cloud-Ökosysteme zu entwickeln und damit die „digitale Transformation unserer Kunden durch Automatisierung und Unterstützung von XaaS-Angeboten zu beschleunigen“, kommentiert Tarik Faouzi, Senior Vice President bei Cloudblue.

Das Cloudblue-Universum in Zahlen
Ihre Bedeutung als Plattformlieferant und Architekt von Partner-Ökosystemen unterstreicht die Ingram Micro-Tochter mit Zahlen. Man zähle im Netzwerk „über 200 führenden Marktplatzbetreiber, mehr als 300 führenden Marken und weltweit über 80.000 Partnern, die auf die Dienste und SaaS-Angebote im Cloudblue-Universum zugreifen würden. Und noch eine Zahl wirft die Marketingabteilung gerne ins Feld: Man ist eine Art Channel-Hyperscaler für „200 der weltweit größten Cloud-Marktplätze für Dienstleister, die zusammen mehr als 30 Millionen Enterprise-Cloud-Abonnements repräsentieren“.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Verwandte Artikel

Ingram Micro

Distribution

Broadliner

Matchmaker+