Elektronisches Urkundenarchiv

Das Notariat wird digital

9. Mai 2022, 12:00 Uhr | Michaela Wurm

Fortsetzung des Artikels von Teil 2

Blaupause für Fachhändler ohne Software-Erfahrung

Dass sich die Software-Lösungen auf ein zweites Multifunktionssystem der Büro-Gemeinschaft ausweiten ließen, in der Kühlich mit einem Rechtsanwaltskollegen arbeitet, hat ihn zusätzlich überzeugt. Dabei war es wichtig, dass aufgrund der Sicherheitsanforderungen beide Kanzlei-Partner unabhängig voneinander in zwei separaten Netzwerken arbeiten können. Neben der erhöhten Sicherheit sieht Kühlich zudem einen weiteren Vorteil: „Ich kann Scan- und Kopiervorgänge einzelnen Mandaten zuordnen und exakt abrechnen. Damit gewinne ich an Kostenkontrolle und kann die anfallenden Gebühren nach den gesetzlichen Bestimmungen zielsicher zuordnen.“

Fachhändler Fais hatte sich wiederum bislang im Wesentlichen auf den Hardware-Vertrieb konzentriert. Mit diesem Projekt setzte der Partner des Herstellers Utax erstmals eine spezifische Lösung aus Hard- und Software um. Zudem zieht auch Jankowski zieht ein positives Fazit des gemeinsam umgesetzten Projektes: „Gemeinsam ist es uns gelungen, einem langjährigen Kunden für eine sehr komplexe und branchenspezifische Digitalisierungsaufgabe eine passgenaue Lösung anzubieten.“ 

David Lühr von Utax sieht das Projekt wiederum als Blaupause, wie auch Fachhändler ohne Software-Erfahrung digitale Lösungen vertreiben können: „Die Lösung für Notar Kühlich ist ein Bilderbuchbeispiel, wie Digitalisierung im Mittelstand gelingen kann. Zeitgemäße Digitalisierungslösungen brauchen Hard- und Software aus einer Hand.“

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

  1. Das Notariat wird digital
  2. Drei wichtige Anforderungen erfüllt
  3. Blaupause für Fachhändler ohne Software-Erfahrung

Verwandte Artikel

Utax

Digitale Transformation

Management&Recht

Matchmaker+