Schwerpunkte

Abwärtstrend im Social Network

Facebook verliert Nutzer

08. Oktober 2020, 17:08 Uhr   |  dpa | Kommentar(e)

Facebook verliert Nutzer
© Facebook

Trotz Corona zeigt sich die tägliche Nutzung von Facebook in Deutschland rückläufig. Vor allem bei den jüngeren Bürgern geht der Trend zu anderen Plattformen.

Facebook wird einer Studie zufolge von weniger Menschen in Deutschland täglich genutzt als noch 2019. Der Wert ging bei der Online-Plattform von 21 Prozent auf 14 Prozent zurück, wie aus der am Donnerstag veröffentlichten Onlinestudie von ARD und ZDF hervorgeht. Betrachtet wurde die Bevölkerung ab 14 Jahren.

Zulegen konnte dagegen der Messengerdienst WhatsApp. Er behauptet sich weiter an der Spitze: 68 Prozent nutzen den Dienst täglich. 2019 waren es der Untersuchung zufolge noch 63 Prozent gewesen. Die Foto- und Videoplattform Instagram überholte Facebook. 15 Prozent nutzen das Ganze täglich (2019: 13 Prozent). Instagram und Whatsapp gehören auch zum Facebook-Konzern.

Die Befragung für die Studie erfolgt jährlich und ist repräsentativ für die deutsche Bevölkerung. Zwischen März und April machten 1.504 Personen ab 14 Jahren per Telefon-Interview mit, wie es weiter hieß. Das bedeutet, dass die Aussagen bereits in die Corona-Pandemie-Zeit fielen. Zu den Analysen der Studie wurde zudem eine Langzeitstudie der Sender zu Massenkommunikation herangezogen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

dpa, Facebook