Schwerpunkte

Herstellerverträge

Fokus MSP macht Acmeo Konkurrenz

12. April 2021, 10:16 Uhr   |  Martin Fryba | Kommentar(e)

Fokus MSP macht Acmeo Konkurrenz
© Fokus MSP

»Ein guter Mix aus starken Marken und neu in den DACH-Markt aufstrebende Hersteller«, sagt Fokus MSP-Geschäftsführer Stefan Steuer

Zwei der drei Hersteller im Portfolio des neuen Distributors Fokus MSP konnte Gründer Stefan Steuer überzeugen, neben Acmeo auch über seinen VAD zu vertreiben. Folgen einem kleinen Beben nun tektonische Brüche?

Seit letzter Woche ist die Katze aus dem Sack: Drei Hersteller hat die blutjunge Fokus MSP, über die ICT CHANNEL vorab berichtet hatte, zum Start gezeichnet. Der bekannteste unter ihnen im deutschen Channel ist Systemhaus-One, Anbieter von ERP-/CRM-Lösungen speziell für die Systemhaus- und MSP-Branche.  Eine mutige, weil durchaus delikate Distributionsvereinbarung, die die Vorstände Thomas Neumeier und Josef Braunrieder mit dem Disti-Startup geschlossen haben, vertreiben sie doch seit einigen Jahren auch über Acmeo und setzen nun also auf mehr Wettbewerb in ihrem Distributions-Channel.


Gleiches gilt für Visoma, das Ticketsystem von Mike Bergmann, das es nun bei Fokus MSP und Acmeo gibt. Acmeo war der erste Distributor für Bergmanns Softwarelösung. Bergmann und Henning Meyer verbinden zwei Dinge: Beide haben Systemhaus-Erfahrung und ihre Häuser schließlich verkauft. Und beide gehören zu einem rund Dutzend IT-Unternehmer in Deutschland, die durch Seminartätigkeiten ihre Erfahrungen weitergeben und Branchenkollegen in der Transformation ihrer Geschäftsmodelle unterstützen. Wie wichtig ein solches Business Development ist, haben Steuer und Mahnel hautnah miterlebt und selbst gestaltet.


Als dritten Hersteller listet Fokus MSP Auvik, ein vor zehn Jahren gestarteter US-Hersteller für cloud-basierte Netzwerküberwachung. Es sei zum Start »ein guter Mix aus starken Marken und neu in den DACH-Markt aufstrebende Hersteller«, erklärte Steuer. Auch wenn es den dritten Hersteller im Bunde von Fokus MSP nicht bei Acmeo gibt, darf man gespannt sein, wie sich Stefan Steuer und Matthias Mahnel im ersten Jahr ihrer Distigründung schlagen werden.

Was juckts die Eiche?
Wie stark das Beben mit dem Abgang Steuers bei Acmeo war, dazu sagt der noch junge, aber schon fast zum Medienprofi gereifte Manager nichts. Dass die Tektonik im Herstellerportfolio von Steuers Ex-Arbeitgeber einen kleinen Ruck bekommen hat, steht mit der Bekanntgabe der drei Hersteller von Fokus MSP auch so fest.


Nutzt der neue, frische Disti hier etwa Schwächen, die es im Support von Acemo durchaus gab und gibt? In den letzten Jahren vor dem Verkauf seiner Acmeo an Infinigate hatte Meyer in kurzer Zeit sehr viele neue Herstellerpartner gezeichnet, die Supportqualität jedoch nicht schnell nachziehen können. Da man die »Familie« nicht öffentlich kritisiert, äußerten einige Systemhäuser damals ihre Unzufriedenheit hinter vorgehaltener Hand gegenüber ICT CHANNEL. Eine Lehre, aus der die Macher der neuen Fokus MSP nicht nur ihren USP, sondern auch die richtigen Schlüsse für ihr eigenes Wachstum zu ziehen verstehen werden.


Acmeo-Chef Richard Huth, seit kurzem Nachfolger von Gründer Henning Meyer, sieht im schlechtesten Fall womöglich bestens gepflegte Loyalitäten wegbrechen. Oder er reagiert so, wie das etablierte und mit Preisen der Channelpresse überschüttete VADs oft machen, die auf Wettbewerber mit dem Selbstbewusstsein einer Eiche herunterblicken, die es bekanntlich nicht kümmert, wenn sich die Sau an ihrem Stamm reibt. Zumal, wenn sie aus dem eigenen Stall kommt.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

acmeo cloud-distribution

Managed Services

Distribution