Advertorial

Game Changer Hybrid Work: End-User Computing leicht gemacht

27. Juni 2022, 14:30 Uhr | Unicon | Kommentar(e)
New Ways of Working
© Unicon

Hybride Arbeit stößt eine Transformation der Bürowelt an. Doch wie sieht der moderne Arbeitsplatz der Zukunft aus, welche Anforderungen werden an die IT gestellt und wie können Systemhäuser von diesem Wandel profitieren? Lassen Sie uns diesen Fragen auf den Grund gehen.

Die  Arbeitswelt  befindet  sich  im  Wandel.  Flexible  Arbeitsszenarien  sind  mittlerweile  in  vielen  Unternehmen  Realität und eröffnen neue Möglichkeiten. In  einer  im  Juni  2021 durchgeführten Studie der Hans Böckler Stiftung gaben 71 % der Befragten an, dass sie damit rechnen, Homeoffice werde in Zukunft weiter verbreitet sein. In die gleiche Richtung geht auch eine bereits im März 2020  unter  317  CFOs  und  Führungskräften  in  der  Buchhaltung  durchgeführte  Umfrage  von  Gartner,  Inc.. Diese ergab, dass 74 % der Unternehmen mindestens 5 % ihrer zuvor Inhouse beschäftigten Mitarbeiter auch nach Corona dauerhaft remote weiterarbeiten lassen werden. Eine zentrale Fragestellung, die dabei jedoch eher selten im Mittelpunkt von Untersuchungen steht, ist die Rolle der IT in diesem Prozess. Denn klar ist: Nur wenn Mitarbeiter von zuhause aus genauso produktiv sein können wie im Büro, können sich flexible Arbeitsszenarien dauerhaft etablieren.

Systemhäuser stehen also vor praktischen Fragen der Umsetzbarkeit: Die Mitarbeiter brauchen einen smarten digitalen Arbeitsplatz, egal wo sie arbeiten. Sowohl im Büro als auch im Homeoffice oder unterwegs benötigen sie vollen Zugriff auf alle Daten, um produktiv zu bleiben. Sie müssen sich miteinander austauschen können und gleichzeitig muss gewährleistet sein, dass die Sicherheitsrichtlinien zu jeder Zeit eingehalten werden. Eine gute Arbeitsumgebung und reibungslos funktionierende Technik sind die tragenden Säulen moderner Arbeitskonzepte. Die personellen Ressourcen der IT-Abteilungen bleiben in der Regel gleich, aber die Fachkräfte müssen sich um deutlich mehr Geräte kümmern, wenn die Mitarbeiter nicht nur im Büro über einen vollausgestatteten Arbeitsplatz verfügen, sondern auch daheim. Die folgenden Herausforderungen müssen dabei im Einzelnen gemeistert werden:

Sicherer Zugriff auf alle Daten und konsistente User Experience

Mit einem ausgestatteten Arbeitsplatz alleine ist es aber natürlich nicht getan. Die Mitarbeiter benötigen im Homeoffice oder beim mobilen Arbeiten vollen Zugriff auf ihre virtuellen Desktops und digitalen Arbeitsbereiche mit allen Daten, Dienstprogrammen und Tools. Ein entscheidender Faktor ist dabei die Integrität der Unternehmensdaten, die zu jeder Zeit gewährleistet sein muss — unabhängig davon wo gearbeitet wird. Für die Effizienz und Produktivität der Mitarbeiter ist es zudem essenziell, dass sie auch daheim oder mobil in ihrer vertrauten IT-Umgebung arbeiten können und eine konsistente User Experience auf allen Geräten gewähreistet ist.

Bereitstellung von Remote-Arbeitsplätzen

Jeder Mitarbeiter im Homeoffice benötigt einen voll ausgestatten Arbeitsplatz mit Zubehör wie Monitor, Tastatur oder Maus sowie ggf. weiterer Hardware wie etwa Kamera, Kopfhörer oder Drucker. Für Mitarbeiter, die mobil arbeiten und viel unterwegs sind, müssen entsprechende mobile Arbeitsgeräte zur Verfügung gestellt werden. Darüber hinaus ist eine zuverlässige und sichere Internetverbindung notwendig. In der Regel verfügen die meisten Mitarbeiter privat über einen leistungsfähigen Anschluss, der auch für berufliche Zwecke genutzt werden kann. Für Unternehmen mit Zero-Trust-Ansatz ist dies jedoch problematisch, da sie die Sicherheitseinstellungen privater Netzwerke nicht oder nur bedingt kontrollieren können. Daher müssen zusätzlich zu den Arbeitsgeräten entsprechend Router sowie WLAN oder VPN-Komponenten zur Verfügung gestellt werden. Ein großes Problem hinsichtlich der Heimarbeitsplätze als solches: Die Corona-Pandemie hat zu einem weltweiten Chip-Mangel geführt, der sich auf die generelle Verfügbarkeit von Waren auswirkt und in langen Lieferzeiten resultiert. Auf Produktebene sind Notebooks, Monitore, Drucker, PC-Systeme, Server, CPUs und Grafikkarten besonders stark betroffen. Die Preise steigen und die Anschaffung neuer Geräte wird zu einem entsprechend hohen Posten in den Bilanzen, der immer schwieriger langfristig geplant werden kann.

Verwaltung verteilter Geräte

IT-Administratoren oder Managed Service Provider (MSP) benötigen eine effiziente und zentrale Lösung, um sämtliche Geräte zu verwalten. Das gilt für Büroarbeitsplätze ebenso wie für Heimarbeitsplätze und mobile Arbeitsgeräte, die sich außerhalb des Firmen LAN befinden. Aktualisierungen und Updates müssen regelmäßig durchgeführt werden, um die Kontinuität sämtlicher Geschäftsabläufe zu garantieren, Ausfallzeiten gering zu halten und Sicherheitsstandards einzuhalten. Auch bei Problemen müssen die IT-Verantwortlichen sofort eingreifen und mit den Mitarbeitern in Kontakt treten können. Während sich für die Verwaltung von Büroarbeitsplätzen in allen großen Unternehmen entsprechende Prozesse und Abläufe etabliert haben, fehlen für die Verwaltung der verteilten Geräte außerhalb des Firmen LAN jedoch häufig passende Tools und Möglichkeiten. Vor Corona wurden entsprechenden Maßnahmen und Aktualisierungen der Heimarbeitsplätze zumeist durchgeführt, sobald sich die Mitarbeiter wieder im Büro befanden. Bei flexiblen Homeoffice-Zeiten oder einem dauerhaften Remote-Arbeitsszenario ist dies aber natürlich nicht möglich und es müssen langrfristige Prozesse etabliert werden. VPN-Verbindungen für die Anbindung von Geräten, die remote oder in verteilten Umgebungen betrieben werden, sind jedoch aufwändig einzurichten und damit kostenintensiv.

Skalieren, verwalten und absichern mit Unicon: Flexible Arbeitsszenarien erfolgreich gestalten

Unicon ist Experte für End User Computing und liefert Systemhäusern mit dem schlanken und Hardware-unabhängigen Btriebssystem eLux® und der Management-Solution Scout leistungsstarke Tools, um diesen Anforderungen zuversichtlich zu begegnen.

Die Softwarelösungen von Unicon empfehlen sich dabei nicht nur für klassische Büroarbeitsplätze, sondern können auch für Heimarbeitsplätze oder mobile Arbeitsszenarien optimal eingesetzt werden. Im Mittelpunkt stehen dabei Effizienz im Hinblick auf personelle wie zeitliche und finanzielle Ressourcen sowie die Sicherheit der Daten. Sämtliche Geräte in komplexen, verteilten Umgebungen können zentral und transparent verwaltet und angebunden werden.

Sie wollen mehr über die Geschäftschancen und Einsatzmöglichkeiten der Unicon Lösungen erfahren? Besuchen Sie unsere Website oder buchen Sie direkt Ihre individuelle Demo.


Verwandte Artikel

Unicon Software

Digital Workspace

Matchmaker+