Systeme für Informationssuche in Unternehmen

Google präsentiert neue Version der Search-Appliance

6. August 2008, 14:04 Uhr | Bernd Reder
Liefert jetzt auch Suchergebnisse, die nur für bestimmte Nutzergruppen relevant sind: die Google Search Appliance.

Suchmaschinen-Marktführer Google hat eine neue Version seiner Search Appliance auf den Markt gebracht. Das Gerät durchsucht jetzt nicht nur eine größere Anzahl von Dokumenten, die auf Servern und Speichersystemen vorhanden sind, sondern bietet auch erweiterte Anpassungsmöglichkeiten.

Der Suchmaschinen-Marktführer Google bringt eine überarbeitete Ausgabe der »Google Search Appliance« (GSA) auf den Markt. Das System besteht aus einer Hardware, die Dell liefert, und einer Software, die Google entwickelt hat.

In diese hat der Suchmaschinen-Spezialist auch seinen bekannten Algorithmus zum Aufspüren von Informationen integriert. Das in markantem Gelb gehaltene Rack-System bietet nach Angaben des-Konzerns neben einer verbesserten Suchqualität auch erweiterte Personalisierungsmöglichkeiten, Sicherheitsfeatures und Sprachunterstützung.

»Mit der verbesserten Architektur für die Search Appliance können Unternehmen eine sichere Suche in Content-Quellen wie etwa Documentum, Filenet, Livelink und Sharepoint ermöglichen – und dies alles über eine einfach zu pflegende Appliance«, so Dave Girouard, President of Enterprise bei Google.

Bis zu 30 Millionen Dokumente werden erfasst

Eine GSA indiziert bis zu 10 Millionen Dokumente. Zudem bietet Google GSA-Konfigurationen für Kapazitäten von 500.000 bis 30 Millionen Dokumente an. Maßgeschneiderte Lösungen gibt es für noch größere Datenmengen.

Der bei der GSA verwendete Suchalgorithmus entspricht im Prinzip der bewährten Google-Websuche, unterscheidet sich jedoch im Hinblick auf die Gewichtung der einzelnen Parameter und die Anpassungsmöglichkeiten der Suchfunktion.

So lässt sich für einzelne Nutzergruppen festlegen, dass für diese bestimmte Dateiformate mit höherer Priorität gesucht werden. Außerdem kann die Gewichtung der verschiedenen Dokumenttypen angepasst werden. Auf Wunsch benachrichtigt die GSA zudem Nutzer, wenn Dokumente mit bestimmten Inhalten, etwa E-Mails, neu im Unternehmensnetz auftauchen.

Die Search-Appliance wird in Deutschland seit Mai 2008 durch Ingram Micro vertrieben (Daneben verkauft Google seiner Unternehmenslösungen auch direkt im Google Store sowie über ausgewählte Systemhaus-Partner.

Das GSA-Modell für 500.000 Dokumente kostet in rund 24.000 Euro.


Das könnte Sie auch interessieren

Matchmaker+