Citrix stellt ZTNA-Lösung vor

Hybrides Arbeiten erleichtern und absichern

13. Oktober 2021, 11:04 Uhr | Wilhelm Greiner | Kommentar(e)
Citrix Secure Private Access
© Citrix

Citrix Secure Private Access bietet laut Hersteller einen einfachen, kontextbezogenen Zugriff auf alle Anwendungen und Daten, die Beschäftigte benötigen, um kontinuierlich ihre beste Arbeit zu leisten.

Citrix Secure Private Access gewähre Zugriffe nach dem Prinzip der geringsten Rechte (Least Privilege) auf Basis des Nutzerverhaltens und der Zugriffsmuster. Dabei überwache und bewerte sie laufend die Nutzeraktivitäten und automatisiere Sicherheitskontrollen anhand erkannter Anomalien. Damit ermögliche die Lösung eine einheitliche Verwaltung und verteilte Durchsetzung der Sicherheitsrichtlinien.

Auf dieser Grundlage könne die IT-Abteilung Nutzern nach dem Zero-Trust-Prinzip Zugang zu Ressourcen geben (Zero Trust Network Access, ZTNA) und Sicherheitskontrollen etablieren, die Flexibilität und Wahlmöglichkeiten bei den Arbeitsgeräten gewährleisten. Die Software unterstütze alle Zugriffsarten und Arbeitsmodelle und schütze einheitlich den Zugriff auf alle Anwendungstypen einschließlich TCP, Browser-basiert und VDI (Virtual Desktop Infrastructure) über Multi-Cloud-Umgebungen hinweg.

Dabei, so Citrix, könne die IT-Abteilung die Sicherheitskontrollen auf für die Belegschaft transparente Weise umsetzen, sodass diese ohne zusätzliche Hürden und Ablenkungen arbeiten könne und dabei die Gewissheit habe, dass ihre Daten und Geräte sicher sind. Reibungspunkte und Frustrationen – etwa aufgrund der Notwendigkeit mehrerer Logins oder durch Einschränkungen bei der Gerätewahl – könnten entfallen. Denn die Lösung biete auf jedem Gerät einen sofortigen und nahtlosen Zugriff auf Anwendungen über native Browser oder über einen Agenten.

Zuerst erschienen auf lanline.de.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Citrix

Digital Workspace

IT-Security

Anbieterkompass