Schwerpunkte

Gregor Pillen wird IBMs neuer DACH-Chef

IBM ernennt neuen General Manager für DACH-Region

07. Januar 2020, 15:29 Uhr   |  Michaela Wurm | Kommentar(e)

IBM ernennt neuen General Manager für DACH-Region
© IBM

Gregor Pillen

IBM hat Gregor Pillen zum neuen General Manager für den Raum Deutschland, Österreich und Schweiz ernannt. Er tritt die Nachfolge von Matthias Hartmann an und soll auch Vorsitzender der Geschäftsführung der IBM Deutschland werden.

Gregor Pillen ist neuer General Manager für den Raum Deutschland, Österreich und Schweiz bei IBM. Er löst Matthias Hartmann ab, der als Chief Executive Officer zur Techem-Gruppe wechselt. Wie sein Vorgänger soll Pillen auch zum Vorsitzenden der Geschäftsführung der IBM Deutschland GmbH ernannt werden. Die dafür erforderliche Wahl durch den Aufsichtsrat der Gesellschaft ist für den 13. Januar 2020 angesetzt.
Pillen verfügt über eine langjährige Führungserfahrung auf nationaler und internationaler Ebene. In den vergangenen zwei Jahren war er General Manager des europäischen Beratungsgeschäfts von IBM. Von 2015 bis 2017 leitete er das Beratungsgeschäft für IBM Services in China, Hongkong und Taiwan. Zuvor war er unter anderem als Geschäftsführer von IBM Deutschland für den Beratungsbereich verantwortlich. Zu IBM kam er im Jahr 2002 im Rahmen der Übernahme von PricewaterhouseCoopers Consulting, wo er zuvor zwölf Jahre in verschiedenen Management-Positionen tätig war.
In seiner neuen Position an der Spitze von IBMs Geschäft in der DACH-Region will Pillen einen Schwerpunkt darauf legen, Unternehmen in den deutschsprachigen Märkten dabei zu unterstützen, ihre Digitalisierung durch den Einsatz innovativer IBM Cloud- und KI-Lösungen zu beschleunigen. Ein weiterer liegt auf der nachhaltigen Ausrichtung der Kompetenzentwicklung der IBM-Mitarbeiter an den Erfordernissen der Geschäftsbereiche.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

IBM will Mainframe-Geschäft von T-Systems nicht mehr übernehmen
IBM und Red Hats Partnerprogramme bleiben getrennt
Bundesregierung will in die Erforschung von Quantencomputern investieren
Erster IBM-Partner in EMEA wird Red-Hats Advanced Partner

Verwandte Artikel

IBM

ITK-Köpfe

IT-Services