Digitale Not-Bekleidung

Keine Hose? Kein Problem!

24. Mai 2022, 17:01 Uhr | Lars Bube | Kommentar(e)
Hosenfilter für Teams und Co
© Screenshot Youtube @Everything Is Hacked

Ein kleines Software-Tool verspricht Abhilfe gegen eine typische Peinlichkeit bei Videokonferenzen: Der „Pants filter“ fügt im Falle eines Falles automatisch digitalen Ersatz für fehlende Beinbekleidung ein.

Mit der wachsenden Verbreitung von Videokonferenzen häufen sich auch die entsprechenden Pannen (siehe: Nackte Kätzchen im Kopfstand). Zu den peinlichsten und zugleich häufigsten solchen Momenten gehört es, wenn Teilnehmer vergessen, dass sie keine oder dem Anlass nicht angemessene Beinbekleidung anhaben. Stehen sie dann in einem unbedachten Moment kurz auf, um sich einen frischen Kaffee zu holen oder dem Paketdienst die Tür zu öffnen, präsentieren sie sich Geschäftspartnern, Kollegen oder der Öffentlichkeit in Unter- oder Jogginghosen. So wie der rumänische Sportminister Ionut Marian Stroe, dem bei einem Interview das Smartphone verrutschte und so offenbarte, dass er unterhalb des Hemdes nur eine Boxershort trug.

Vor solchen Ausrutschern soll künftig eine kleine Software des Programmierers und Youtubers „Everything Is Hacked“ schützen. Sie blendet in Kommunikationstools wie Teams und Zoom automatisch eine virtuelle Hose ein, wenn sie erkennt, dass die Beine des Nutzers zu sehen sind. Alternativ kann der Körperbereich auch einfach verpixelt werden. Zwar sieht das Beinkleid trotz einiger Anpassungsmöglichkeiten bezüglich Größe und Farbe sehr rudimentär aus und ist offensichtlich als digitale Notlösung zu erkennen, dennoch ist das optisch in den meisten Fällen schon ein klarer Fortschritt. Der „Pants filter“ kann auf Github kostenlos heruntergeladen werden und ist für weitere Verbesserungen offen.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Verwandte Artikel

ICT CHANNEL

Panorama

Videokommunikation

Matchmaker+