OVHcloud

KI-Lösungsportfolio um AI Notebooks erweitert

6. Mai 2022, 14:30 Uhr | Sabine Narloch | Kommentar(e)
AI Notebooks
© OVHcloud

Der europäische Cloudanbieter OVHcloud erweitert sein Managed-Services-Portfolio um den Baustein AI Notebooks. Mit der AI-Tools-Suite sollen Datenwissenschaftler und Entwickler die Möglichkeit bekommen, rasch komplette Machine-Learning-Modell von der Idee bis zur Produktion zu erstellen.

Mit der Einführung von AI Notebooks von OHVCloud sollen Datenwissenschaftler und Entwickler ihren Notebooks per Klick dedizierte CPU- und GPU-Ressourcen zuweisen können. Dadurch sollen sich Data-Science-Teams nicht um die Konfiguration oder Installation ihrer Notebooks kümmern müssen. AI Notebooks basiere laut Unternehmensangaben auf Standardtechnologien und wurde demnach in firmeneigenen Rechenzentren konzipiert und entwickelt.

„Unser Kerngeschäft besteht darin, unsere Kunden bei der Weiterentwicklung ihrer Prozesse zu unterstützen und ihnen die Werkzeuge an die Hand zu geben, um ihre Zukunft zu gestalten“, sagt Thierry Souche, Chief Technical Officer bei OVHcloud. „Mit AI Notebooks, das unsere AI-Tools-Suite vervollständigt, bietet OVHcloud Data-Science-Teams die volle Bandbreite an agilen technischen Lösungen. Diese können sie in Echtzeit und mit hoher Granularität an ihre Anwendungsfälle anpassen, um ihre tägliche Arbeit zu erleichtern.“

AI Notebooks ist die neueste Ergänzung des KI-Lösungsportfolios von OVHcloud; daneben gibt es Angebote für weitere Phasen solcher Projekte – von der Speicherung (OVHcloud Object Storage) über die Datenverarbeitung (Apache Spark) und die Exploration (AI-Notebooks) bis hin zum Training (AI-Training) und schließlich zur Modellbereitstellung (ML Serving).

Die Abrechnung von AI Notebooks soll auf Minutenbasis erfolgen.

Zuerst erschienen auf funkschau.de.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Verwandte Artikel

OVH

Cloud Computing

Künstliche Intelligenz

Matchmaker+