Betriebssysteme: Windows Vista

Kostenlose Tools von Microsoft sollen Umstieg auf »Windows Vista« vereinfachen

12. September 2007, 1:57 Uhr | Bernd Reder | Kommentar(e)

Unternehmen will Microsoft den Wechsel zu »Vista« mithilfe von kostenlosen Software-Werkzeugen schmackhaft machen. Eine ist »Key Management Service for Windows Server 2003«.

Dieses Tool ermöglicht es Unternehmen, Vista-Versionen in ihrem Netz zu aktivieren, ohne dass dabei sensible Informationen zu Microsoft übertragen werden. Bislang war es erforderlich, für die Aktivierung den Key der jeweiligen Vista-Kopie und eine ID-Nummer des PCs an den Software-Hersteller zu übermitteln.

Mit dem Key-Management-Service (KMS) übernimmt das ein System im Netz, das unter Kontrolle des Anwenders ist. Allerdings muss er für jeden Vista-Rechner eine Lizenz inklusive Produktschlüssel erwerben.

»Vor allem Behörden waren mit der bisherigen Lösung unzufrieden«, sagt Shanen Boettcher, Leiter des Bereichs Windows-Produktmanagement bei Microsoft. »Sie haben häufig Vorgaben, die eine Weitergabe solcher Informationen verbietet.«

Kein Wunder, denn die ID eines Rechners erlaubt in Kombination mit anderen Informationen wie der verwendeten IP-Adresse Rückschlüsse auf den Einsatzort oder Nutzer des Vista-Systems.

Neben dem KMS stellte Microsoft weitere Upgrade-Tools vor. Alle sind kostenlos erhältlich.

Eines ist das »Application Compatibility Toolkit 5.0« (Act). Damit können IT-Verwalter ermitteln, welche Anwendungen im Unternehmensnetz Vista-kompatibel sind. Laut Boettcher wurde eine Vorabversion der Software mehr als 30.000 Mal heruntergeladen.

Wer feststellen möchte, ob die Hardware der Rechner für Vista tauglich ist, kann auf »Microsoft Vista Hardware Assessment 1.0« zurückgreifen. Das Programm erstellt eine Inventarliste aller PCs im Unternehmensnetz und prüft, ob Prozessor, Arbeitsspeicher und Grafikkarte leistungsstark genug sind.

Schließlich bietet Microsoft noch »Solution Accelerator for Business Desktop Development 2007« an. Hinter dem kryptischen Namen verbirgt sich eine Sammlung von Programmen.

Sie helfen dem Systemverwalter, PCs und Notebooks »remote« auf Vista und Office 2007 umzustellen. Allerdings funktioniert das nur mit der »Business«-Version des neuen Betriebssystems.

Web-Seite von Microsoft zu Vista-Applikationskompatibilität

Download-Seite von »KMS«

Informationen zu »Act 5.0«

Informationen zu »Solution Accelerator for Business Desktop Development 2007«

Web-Seite des Beta-Testprogramms von »Microsoft Vista Hardware Assessment 1.0«


Matchmaker+