Knowhow für die Fertigungsindustrie

Materna kauft Manufacturing-Spezialisten

4. April 2022, 8:56 Uhr | Michaela Wurm | Kommentar(e)
Martin Wibbe, CEO der Materna-Gruppe
Martin Wibbe, CEO der Materna-Gruppe
© Materna

Mit einem weiteren Zukauf will die Materna-Gruppe das Wachstum vorantreiben. Der Dortmunder IT-Dienstleister übernimmt den Manufacturing- und IoT-Spezialisten Trebing + Himstedt und erweitert sein Knowhow für die Fertigungsindustrie.

Die IT-Unternehmensgruppe Materna hat ambitionierte strategische Ziele. Die unter dem Namen „Mission 2025“ formulierte Wachstumsstrategie sieht auch anorganisches Wachstum durch Zukäufe vor. Im Verlauf dieses Jahres hatte Materna bereits die Unternehmen TraffGo Road GmbH und Virtual Solution AG gekauft. Weitere Zukäufe sind laut Unternehmen bereits in Vorbereitung. Die Materna-Gruppe verfügt laut Unternehmen über eine langfristig ausgerichtete grundsolide Kapitalstruktur, die es erlaubt, Transaktionen kapitalmarktunabhängig aus den Eigenmitteln zu finanzieren.

Jetzt hat die Gruppe eine weitere Akquisition bekannt gegeben und den Manufacturing- und IoT-Spezialisten Trebing + Himstedt Prozeßautomation GmbH & Co. KG übernommen. Das Traditionsunternehmen ist spezialisiert auf die digitale Transformation zu intelligenten Fabriken und intelligenten Produkten, beschäftigt rund 60 Mitarbeiter und sitzt in Schwerin, Berlin und Stuttgart. Angesiedelt ist der Zukauf beim Tochterunternehmen Cbs Corporate Business Solutions, dem SAP-Beratungsunternehmen in der Materna-Gruppe. Um seine Lösungen zu realisieren, nutzt Trebing + Himstedt das Innovationsportfolio von SAP.

Mit der Akquisition baut Cbs innerhalb der Materna-Gruppe seine Fähigkeiten im Produktionsumfeld nachhaltig aus, um ein umfassendes Digitalisierungsangebot für den Fachbereich „Fertigung“ und „Produktentwicklung” zu schaffen. Kunden sollen mit durchgängig vernetzten, agilen und modularen Lösungen und Services unterstützt werden. Cbs und Trebing + Himstedt kennen sich laut Unternehmen bereits aus gemeinsamen Kundenprojekten. Beide Unternehmen adressierten die gleiche Kundengruppe: die europäischen Weltmarktführer und Hidden Champions der Fertigungsindustrie. Die jeweiligen Märkte und Kunden ergänzten sich ideal.

„Cbs und Trebing + Himstedt passen perfekt zusammen. Wir teilen zudem die Überzeugung, exzellente Qualität auf Augenhöhe zu liefern. Jetzt greifen wir die Vision der Digital Factory auf, bündeln das Know-how basierend auf über 500 Smart Factory Projekten und werden daraus umfassende Lösungen für die Industry Community entwickeln“, erklärt Cbs-CEO Rainer Wittwen.

„Die Cbs ist ein eigenständiges Mitglied der Materna-Gruppe und trägt zu den ambitionierten strategischen Zielen unserer Unternehmensgruppe bei. Ein wichtiger Baustein zur Erreichung der Ziele unserer Gruppenstrategie „Mission 2025“ ist anorganisches Wachstum über strategisch wertvolle Zukäufe wie Trebing + Himstedt, die unseren Marktangang im Industries-Umfeld weiter stärken wird“.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Materna, Virtual Solution

Industrie 4.0

Internet of Things

Matchmaker+