Schwerpunkte

Online-Services: Microsoft Bing

Microsoft startet Beta-Test von »Bing Maps«

03. Dezember 2009, 09:00 Uhr   |  Bernd Reder | Kommentar(e)

Microsoft startet Beta-Test von »Bing Maps«

Ebenso wie der Google-Service Google Maps kann auch Microsofts Bing Maps Routen berechnen.

Google Maps dürfte den meisten Online-Usern ein Begriff sein. Nun startet auch Microsoft einen vergleichbaren Service.

Der Anwender kann mit Bing Maps Lokalitäten auch aus der Vogelperspektive betrachten.
©

Der Anwender kann mit Bing Maps Lokalitäten auch aus der Vogelperspektive betrachten.

Ein Upgrade für seine Suchmaschine Bing hat Microsoft eingespielt: Bing Maps. Ebenso wie mit dem Pendant von Google können Anwender mit Bing Maps Routen berechnen oder sich Standorte von Gebäuden, Firmen oder Sehenswürdigkeiten auf einer Karte anzeigen lassen.

Das ist jedoch nicht das einzige Feature, dass Googles und Microsofts Anwendung gemeinsam haben. Beide bieten die Möglichkeit, einen virtuellen Spaziergang durch Straßen zu unternehmen. Bei Google heißt diese Funktion Street View, bei Microsoft »Bing Streetside«.

Die Orte lassen sich in 2D, 3D oder aus der Vogelperspektive betrachten. Für den 3D-Modus ist die Installation des Zusatzprogramms Bing Maps 3D erforderlich.

Apropos 3D: Die Grundlage für die Darstellung bildet Microsofts »Photosynth«-Verfahren. Dabei werden mehrere Bilder zu einer 3D-Fotomontage zusammengefasst. Der Nutzer gewinnt dadurch den Eindruck, er laufe quasi in eine Szenerie hinein.

Für die Suche nach bestimmten Orten, Straßen oder dort vorhandenen Firmen und Geschäften stehen mehrere Overlays zur Verfügung. Sie weisen zudem den Weg zu Blogs oder Tweets, die Informationen zu den entsprechenden Lokalitäten enthalten.

Bing Maps und die 3D-Anwendung stehen derzeit in einer Beta-Version zur Verfügung. Daher kann es, wie bei einem Kurztest, ab und an zu »Hängern« kommen. Im Großen und Ganzen zeigt sich die Beta-Ausgabe der Applikation jedoch stabil. Voraussetzung für die Nutzung des Services ist, dass auf dem Rechner Microsoft-Silverlight installiert ist.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Microsofts Search-Engine »Bing« weiterhin auf dem Vormarsch
Microsoft verbündet sich mit Twitter und Facebook gegen Google
Microsofts Suchmaschine »Bing« verliert an Boden

Verwandte Artikel

Microsoft

Internet