Virtualisierung

Microsoft stellt Virtualisierungs-Software vor

27. Juni 2008, 14:58 Uhr | Michael Hase | Kommentar(e)

Microsoft hat die Entwicklung seiner Virtualisierungs-Lösung Hyper-V abgeschlossen. Die endgültige Version des Produkts steht für Partner und Kunden von Microsoft ab sofort zum Download bereit.

Die finale Version von Microsofts Hyper-V, der Virtualisierungssoftware des Software-Riesen, steht Partnern und Kunden ab sofort zum Download zur Verfügung. Kunden, die bereits Windows Server 2008 installiert haben, erhalten Hyper-V vom 8. Juli an per Windows Update.

In der Testphase wurden insgesamt fast 1,5 Millionen Kopien der Beta-Versionen verbreitet, wie Microsoft mitteilt. »Mit der Virtualisierungstechnologie können Unternehmen laufende Kosten reduzieren, den Energieverbrauch senken und die IT-Verwaltung vereinfachen«, verspricht der Hersteller. Gleichzeitig erhöhe sich die Flexibilität ihrer Infrastruktur.

Den Markt für Virtualisierungs-Software führt nach wie vor Vmware mit einem Anteil von deutlich mehr als 80 Prozent an. Wegen seines hohen Marktanteils bei Server-Betriebssystem dürfte Microsoft aber künftig einen signifikanten Anteil dieses Segments erobern.

Teil von Windows Server 2008

Der Hypervisor wird künftig fester Bestandteil von Windows Server 2008 sein. Das gibt Microsoft einen guten Ansatzpunkt, von dem aus der Hersteller in den Virtualisierungsmarkt eindringen kann. Gute Chancen im Rennen um die Vorrangstellung bei Virtualisierungssoftware räumen Beobachter auch dem Software-Hersteller Citrix ein. Er kaufte im vergangenen Jahr den Virtualisierungsspezialisten Xensource.

Citrix setzt derzeit vor allem auf das Virtualisieren von Desktop-Systemen. Anwender von Thin-Client-Systemen

Microsoft selbst hat nach eigenen Angaben mittlerweile 25 Prozent der Server im eigenen Haus virtualisiert, alle – natürlich – mithilfe von Hyper-V. Der Softwarehersteller plant, künftig etwa 80 Prozent aller neuen Server nur noch in virtualisierter Form vorzuhalten.

Weitere Informationen zu Hyper-V

Eine Einführung in die Grundfunktionen von Hyper-V sowie Einsatzszenarien hat Microsoft auf der Seite Windows Server Hyper-V: Eine Schlüsselfunktion von Windows Server 2008 veröffentlicht. Der Online-Beitrag enthält auch Links zu ergänzenden Informationen und Videos.

Auf der Hyper-V-Seite auf Microsoft Tech Net sind ebenfalls Links zum Thema Virtualisierung mit der Software zu finden, darunter eine Anleitung, wie Hyper-V auf diversen Server-Modellen installiert werden kann.


Das könnte Sie auch interessieren

Matchmaker+