Schwerpunkte

Open-Source-Software: Linux

Novell mit »Appliance-Toolkit« für Suse-Linux

01. Februar 2010, 12:48 Uhr   |  Bernd Reder | Kommentar(e)

Novell mit »Appliance-Toolkit« für Suse-Linux

Das Suse-Appliance-Toolkit von Novell soll sich zu einem »Schwei- zer Taschenmesser« für Software- entwickler mausern.

Ein Paket mit Entwicklungswerkzeugen für Suse-Linux hat Novell herausgebracht. Zielgruppe sind unabhängige Software-Entwickler, Systemintegratoren sowie IT-Experten in Firmen. Mit den Werkzeugen können Fachleute Software-Appliances erstellen.

Die Suse-Ökosphäre will Novell mit dem »Appliance-Toolkit« stärken. Mit der Sammlung von Werkzeugen können Fachleute Software-Appliances auf Basis von Suse Enterprise Linux entwickeln.

Nach Angaben von Novell enthält das Toolkit alles, um Software-Appliances für physische, virtuelle und Cloud-basierte Umgebungen zu entwickeln, zu testen und zu konfigurieren. Ein Bestandteil ist eine Onsite-Version des Appliance-Baukastens »Suse Studio«. Hinzu kommen weitere Managementwerkzeuge.

Laut Novell wurden mithilfe von »Studio Onsite« seit dessen Einführung im Juli vergangenen Jahres über 250.000 Appliances erstellt. Weltweit hat die Lösung fast 55.000 registrierte Anwender.

Werkzeuge für Patch-Management und Konfiguration

Ebenfalls Teil des Werkzeugkastens ist »Web Yast, ein Remote-Tool für eine webbasierte Konfiguration von Suse Linux Enterprise. Mit dem »Suse Lifecycle Management Server« lassen sich Patches und Updates für Software-Appliances zur Verfügung stellen. Hinzu kommt mit »Kiwi Support« ein Command-Line-Tool für die Erstellung von Appliances.

Eine Software Appliance ist eine in ein Image integrierte vorkonfigurierte Kombination von Anwendung, Middleware und Betriebssystem, die auf Standard-Hardware läuft. Laut IDC wird der Umsatz mit Software-Appliances bis zum Jahr 2012 weltweit auf rund 1,1 Milliarden US-Dollar steigen.

Weitere Informationen zum Appliance-Toolkit sind auf dieser Web-Site zu finden. Zudem hier noch der Link zum Suse-Appliance-Programm.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Linux-Treiber für Displaylink für USB-Monitore in Sicht
Thin-Clients per USB-Stick reparieren bei Wyse
Intel und Novell forcieren »Moblin« für mobile Geräte
Novell arbeitet an eigenem Hypervisor auf Basis von KVM
Microsoft-Rivalen kaufen Linux-Patente

Verwandte Artikel

Novell

Software

Open Source