Schwerpunkte

»Fantastisches« Quartal

Oracle profitiert von mehr Heimarbeit in Corona-Krise

11. September 2020, 11:21 Uhr   |  dpa | Kommentar(e)

Oracle profitiert von mehr Heimarbeit in Corona-Krise
© CRN

Oracles Quartalszahlen haben die Erwartungen der Anleger und Analysten klar übertroffen, der Software-Konzern profitierte von einger steigenden Nachfrage im Zuge der Corona-Pandemie sowie der Partnerschaft mit einem boomenden Videodienst.

Der pandemiebedingte Trend zur Heimarbeit hat dem SAP-Rivalen Oracle im jüngsten Geschäftsquartal Anschub gegeben. In den drei Monaten bis Ende August kletterte der Nettogewinn im Jahresvergleich um fünf Prozent auf 2,3 Milliarden Dollar (2,0 Mrd Euro), wie das Unternehmen am Donnerstag nach US-Börsenschluss im kalifornischen Redwood Shores mitteilte. Vorstandschefin Safra Catz sprach von einem »fantastischen« Vierteljahr für Oracle.

Die Erlöse wuchsen, angetrieben vom starken Cloud-Geschäft, um zwei Prozent auf 9,4 Milliarden Dollar. Viele Firmen benötigen in der Corona-Krise zusätzliche IT-Dienste, um ihre von zu Hause aus arbeitenden Mitarbeiter zu unterstützen. Als Cloud-Partner des boomenden Videodienstes Zoom profitiert Oracle davon stark. Die Quartalszahlen übertrafen die Erwartungen klar, die Aktie reagierte nachbörslich zunächst mit deutlichen Kursgewinnen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Oracle