Payment-Anbieter

Otto Group verkauft CollectAI

28. März 2022, 8:23 Uhr | Michaela Wurm | Kommentar(e)
Zentrale der Otto Group
© Otto Group

Die Otto Group verkauft das Tochterunternehmen CollectAI an die Aareal Bank Gruppe. Der Payment-Anbieter soll aber weiter exklusiver Partner für die Zahlungskommunikation von Otto Payment bleiben.

Die Otto Group durchforstet das Portfolio ihrer Digital-Holding und dünnt es weiter aus. Jetzt wird der Payment-Anbieter CollectAI an die Aareal Bank Gruppe verkauf. Das Hamburger Fintech-Unternehmen soll aber auch künftig exklusiver Partner für die Zahlungskommunikation der Otto Payment Entwicklungsgesellschaft PEG bleiben.

„Mit der Finanzexpertise und den Marktzugängen des neuen Eigentümers wird CollectAI aus unserer Sicht seine Position im Forderungsmanagement ausbauen. CollectAI bleibt uns als exklusiver Partner für die Zahlungskommunikation der Otto Payment Entwicklungsgesellschaft PEG verbunden”, erklärt Sebastian Klauke, Konzern-Vorstand E-Commerce, Technologie, Business Intelligence und Corporate Ventures bei der Otto Group.

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Alle Mitarbeiter werden übernommen. CollectAI wird im Segment Banking & Digital Solutions der Aareal Bank eingegliedert.

CollectAI wurde 2016 als Tochter der Otto Group gegründet. Das Hamburger Fintech bietet eine Intelligente Payment Plattform (Software) für interaktive Rechnungen und intelligentes Mahnwesen. Basierend auf Künstlicher Intelligenz werden dabei modular oder ganzheitlich digitale Kommunikationskanäle mit vielfältigen Bezahlmethoden kombiniert.

Die Otto Group Digital Solutions (OGDS), Holding für digitale Dienstleistungsunternehmen der Otto Group, hatte 2020 angekündigt, strategische Optionen für die von ihr verantworteten Portfoliounternehmen, darunter auch CollectAI, zu prüfen. In der Holding für digitale und handelsnahe Dienstleistungsunternehmen hat der Konzern sein Portfolio an digitalen Serviceunternehmen gebündelt, vor allem Startups in den Bereichen E-Commerce, FinTech und Logistik.

Im vergangenen Jahr hatte Otto bereits den 2018 gegründeten Retouren- und Fulfillment-Dienstleister ODC eingestellt.

Auch das Inhouse-Start-up „Otto Now“ und der von ihm entwickelte, gleichnamige Miet-Service wurden 2021 wieder eingestampft.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Otto-Gruppe

Online-Portale

Finanzierung

Matchmaker+