Software-as-a-Service-Anbieter

Salesforce senkt Jahresziele

26. August 2022, 14:00 Uhr | dpa | Kommentar(e)
Salesforce Customer 360 Audiences
© Salesforce

Unter anderem die starke Konkurrenz nötigt Salesforce dazu, seine Umsatzprognose für das laufende Geschäftsjahr abzusenken.

Der US-Softwarehersteller Salesforce rechnet angesichts des starken Dollars und verschärfter Konkurrenz im Cloud-Geschäft mit weniger Umsatzwachstum. Im laufenden Geschäftsjahr dürften die Erlöse bei maximal 31 Milliarden Dollar (31,1 Mrd Euro) liegen, teilte der SAP-Rivale am Mittwoch nach US-Börsenschluss mit. Vor drei Monaten hatte Salesforce noch bis zu 31,8 Milliarden Dollar in Aussicht gestellt. Experten hatten mit einer höheren Prognose gerechnet. Die Aktie fiel nachbörslich um mehr als fünf Prozent.

Im abgelaufenen zweiten Quartal steigerte Salesforce den Umsatz verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um 22 Prozent auf 7,7 Milliarden Dollar. Der Nettogewinn brach im Jahresvergleich dennoch von 535 Millionen auf 68 Millionen Dollar ein, was unter anderem an höheren Kosten und einer schwächeren Entwicklung strategischer Investments lag. In der zweiten Jahreshälfte rechnet der Konzern mit erheblichen Belastungen - vor allem durch den starken Dollar, der die Auslandseinnahmen nach Umrechnung in US-Währung verringert.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Verwandte Artikel

Salesforce.com, dpa

SaaS

ERP

Matchmaker+