Dänischer Cloud-Spezialist übernommen

Skaylink stärkt Microsoft Azure-Kompetenz

29. November 2021, 13:00 Uhr | Martin Fryba | Kommentar(e)
cVation
Wissen schon genau, wohin die Reise geht: Führender Technologie-Player in Europa an der Seite von Skaylink werden. cVation-CEO Christian Møller und sein CIO Nicolai Graff Andersen
© cVation

70 Azure-Experten von cVation aus Kopenhagen agieren jetzt unter dem Dach von Skaylink. Der von Waterland finanzierte IT-Dienstleister hat sich hohe Ziele im Geschäft mit Multi-Cloud-Plattformen gesteckt.

Junge IT-Firmen, die sich vom Start an auf Cloud-Services von Hyperscalern wie AWS oder Microsoft Azure spezialisiert haben, sind im stark wachsenden Cloudmarkt sehr gefragt. Nicht nur die Auftragsbücher sind gut gefüllt, sondern auch die Liste mit Namen ist lang, wer die „Born in the Cloud“-Experten gerne kaufen würde. Bei cVation haben sich CEO Christian Møller und sein CIO Nicolai Graff Andersen nun für Skaylink entschieden. 2014 gegründet, arbeiten mittlerweile rund 70 Angestellte bei cVation in Kopenhagen daran, unter anderem für namhafte Kunden wie Jabra und die Rederei Maersk Azure-Stacks aufzusetzen. Darüber hinaus entwickelt und vermarktet cVation die Cloud-Plattform „CADD“. Sie biete ein Toolkit, das die Einführung von Devops-basierten Cloud-Implementierungen und Cloud-Infrastrukturen mit standardisierten Frameworks deutlich beschleunige, so die Dänen.

Führender Cloud-Player in Nordix und Europa
Mitbegründer Møller nennt sein Unternehmen „a Microsoft Azure Power House“ und da passt es zum Ehrgeiz von Skaylink-Chef Heinrich Zetlmayer gut, aus dem von Investor Waterland finanzierten Münchnern „einen führenden paneuropäischen Cloud-Service-Anbieter“ zu machen – und zwar vor allem mit Lösungen von AWS und Microsoft Azure. „Unsere Ansätze im Bereich der Managed Cloud Service Lösungen ergänzen sich sehr gut und die Synergien werden sich für unsere Kunden sehr positiv auswirken“, sagt CEO Zetlmayer, der die 500 Mitarbeiter zählende Gruppe führt.

Wie viel Geld sich Waterland (neun Milliarden Euro Anlagegelder in über 750 Unternehmen) das neue Invest hatte kosten lassen, ist nicht bekannt. Die Niederländer jedenfalls werden ihre 2021 entstandene Skaylink-Beteiligung weiter durch Zukäufe stärken. Wie sie auch die Netgo-Gruppe haben groß werden lassen - und nun zusammenwachsen lassen müssen.

„Nach der Übernahme von btt Cloud in Litauen und jetzt cVation in Dänemark macht Skaylink einen Schritt in Richtung paneuropäische Expansion“, gibt Elvan Karatas, Head of Strategic Business Development bei Skaylink, die Marschrichtung vor. Die Managerin setzt auf „regionale Champions“ wie cVation – auch über Dänemark hinaus. In diesem mit knapp sechs Millionen Einwohnern kleinen Land dürfte der Griff nach einem Nordstern am Cloudhimmel auch Skaylike in eine gute Ausgangslage versetzt haben, um wohl auch ein führender Cloud-Player in ganz Nordix zu werden.

Für den nicht minder ehrgeizigen Christian Møller ist selbst diese in knapp sieben Jahren nach Firmengründung erreichte Marktposition zu wenig. „Die Gruppe ist auf dem besten Weg zu einem der führenden Technologie-Player in Europa zu werden“, hat der jüngste CEO einer Skaylink-Beteiligung das Gruppenziel schon verinnerlicht.


Verwandte Artikel

Microsoft

Systemhaus

Cloud Business

Matchmaker+