Schwerpunkte

Collaboration und Enterprise Content Management im Verbund

Soziales Netzwerk für Projektteams von OpenText

29. Juni 2011, 12:34 Uhr   |  Werner Fritsch | Kommentar(e)

Soziales Netzwerk für Projektteams von OpenText

Der Eröffnungsbildschirm des Social Workplace

Der kanadische Softwarehersteller OpenText bietet eine Social-Media-Umgebung für Austausch und Zusammenarbeit an. Das Softwaresystem soll Unternehmen dabei unterstützen, Projektteams zusammenzustellen, deren Mitglieder zu vernetzen und die Projektergebnisse zu verbessern. Soziale Medien lassen sich dabei mit traditionellem Dokumenten- und Content-Management verknüpfen.

»Social Workplace« stellt dem Hersteller OpenText zufolge die Menschen in den Mittelpunkt. Die Software kann ohne weitere Anpassungen im SaaS-Modell oder on Premises eingesetzt werden. Sie unterstützt bei der Zusammenstellung bereichsübergreifender Teams und deren Zusammenarbeit – angeblich ohne großen Schulungsaufwand oder technischen Supportbedarf. Die neue Version 2.0 bietet jetzt auch Chats und Wikis. Außerdem ist die Integration mit der ECM Suite 2010 von OpenText nun möglich, auch um Richtlinien und Vorschriften einzuhalten.

»Eine ergebnisorientierte Organisation zeichnet sich dadurch aus, dass sie keine Grenzen zwischen Regionen, Abteilungen und Hierarchien kennt. Sie bildet ihre Strukturen aus, indem sie die richtigen Menschen für die richtige Sache zur richtigen Zeit zusammenbringt. Die so entstehenden Teams benötigen neue Methoden der Zusammenarbeit zur Erledigung ihrer Aufgaben«, meint James Latham, Chief Marketing Officer bei OpenText.

Der Social Workplace von OpenText soll schnell und dynamisch Prozesse bei der Zusammenarbeit unterstützen, sodass Teams sich ohne Zeitverzögerung bilden und die Kenntnisse ihrer Mitglieder zur Erreichung der Teamziele nutzen können.

Die Benutzeroberfläche von Social Workplace wurde dafür konzipiert, so zu funktionieren, wie Menschen nach Meinung von OpenText am liebsten arbeiten. Sie verfügt über ein persönliches Dashboard, um durch Personalisierung größtmögliche individuelle Produktivität zu erzielen, und bietet einen einfachen Zugang zu Profilen, Statusanzeigen und Blogs. Die Communities ermöglichen den Mitgliedern geschützten Zugriff auf gemeinsame Dokumente sowie Wikis. Mit Hilfe der neuen Microblogging-Funktionen werden Mitarbeiter über laufende Aktivitäten im Unternehmen informiert. Per Chat können die Angestellten ohne Verzögerung zu einem oder mehreren Teammitgliedern Kontakt aufnehmen und sich in Echtzeit austauschen.

Seite 1 von 2

1. Soziales Netzwerk für Projektteams von OpenText
2. Integration mit Dokumenten- und Content-Management

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Bis auf weiteres dominiert Microsoft, doch IBM hofft auf eine zweite Chance
Collaboration à la Salesforce.com
VMware übernimmt Collaboration-Anbieter
IBM propagiert Social Business

Verwandte Artikel

Collaboration

Soziale Netzwerke