Mehr ERP-Kompetenz in Österreich

Systemhaus Neumeier kauft Act5

4. August 2022, 17:46 Uhr | Martin Fryba | Kommentar(e)
Neumeier AG
Machen nun gemeinsame ERP-Sache in Österreich und bundesweit in Deutschland mit der Branchenlösung „Systemhaus.One“ von der Neumeier AG: Simon Promok, Walter Stöllinger, Harald Heinzel (Act5), Thomas Neumeier und Harald Seebacher von Act5 (v.l.)
© Neumeier AG

An Österreich beißt sich Datev die Zähne aus, die Feinheiten der Fibu dort kennt ERP-Spezialist Act5 bestens. Nun gehört das Systemhaus der Neumeier AG. Thomas Neumeier erhofft sich viel von der bayerisch-österreichischen Fusion - und er erhebt schon mal den Zeigefinger Richtung Ulm.

Act5 als kleiner, aber feiner ERP-Spezialist aus Bergheim bei Salzburg gehört mehrheitlich nun zur Neumeier AG. Man kennt und schätzt sich seit vielen Jahren. Thomas Neumeier kann nun mit seinen mehr als 100 Mitarbeitern besser den österreichischen Markt mit seinen Fibu-Feinheiten beackern, die Act5 bestens kennt. Im IT-Geschäft erweitert Neumeier den Aktionsradius „rund um die Kirchturmspitzen“ von Nürnberg, Regensburg und dem süd-östlichen Mallersdorf über die Grenze Österreichs hinaus.

Alle vier Gesellschafter der Act5, Simon Promok, Walter Stöllinger, Harald Heinzel und Harald Seebacher bleiben an Bord.  Sie sind weiter beteiligt an ihrem Unternehmen. Wie die Neumeier AG vertreibt auch Act5 SAP Business One , die „kleinere“ ERP-Lösung des SAP-Monolithen für den Mittelstand - künftig aber auch die von Neumeier entwickelte Branchenlösung „Systemhaus.One“.  Rund 400 Systemhäuser setzen die ERP- und CRM Komplettlösung ein. Im ERP-Business mit Systemhaussoftware hat man den Blick auf die Märkte Deutschland und Österreich und will nun die Konkurrenz aus Schwaben nun überholen.

Laut Synaxon-Preisspiegel 2022 kommt SAP/Neumeier auf einen Marktanteil bei IT-Unternehmen von 12,7 Prozent, knapp hinter ERP-Anbieter c-entron aus Ulm. Mit der Akquisition im Rücken wächst nun auch der Ehrgeiz von Thomas Neumeier.  „In ein, zwei Jahren wollen wir die Nummer eins sein“, gibt Thomas Neumeier im Gespräch mit ICT CHANNEL die Richtung vor.

Gründe für Systemhaus-Fusion
Act5 ist die dritte Übernahme der nun verstärkten Gruppe um Neumeier AG. 2015 wurde die ProST GmbH aus Nürnberg integriert, 2022 mit der New Media Partners AG aus Sinzing bei Regensburg. Die Gründe sind oft mit jenen bei anderen Fusionen im Systemhausmarkt identisch: Die erste Gründergeneration kommt in die Jahre und muss eine Nachfolge planen. Technologisch sind mit der Multicloud Kompetenzen in vielen neue Themen aufzubauen, will man den Anschluss nicht verlieren. „Auch im Marketing muss man sich den Sozialen Medien öffnen“, ergänzt Thomas Neumeier. In einer großen Gruppe tun sich kleinere Systemhäuser leichter, nicht zuletzt bei der Gewinnung rarer Fachkräfte.


Verwandte Artikel

SAP, c-entron

ERP

SAP

Matchmaker+