Schwerpunkte

Europäische Public Cloud geplant

T-Systems und OVH Cloud wagen Wettbewerb mit AWS, Google und Co.

14. September 2020, 18:36 Uhr   |  Stefan Adelmann | Kommentar(e)

T-Systems und OVH Cloud wagen Wettbewerb mit AWS, Google und Co.
© tanaonte - AdobeStock

T-Systems und OVH Cloud wollen ein europäisches Cloud-Angebot für sensible Daten auf die Beine stellen, das unabhängig vom Cloud Act und auf Datensouveränität sowie die Vorgaben der DSGVO fokussiert sein soll. Es ist Teil des Gaia-X-Projekts.

T-Systems und OVH Cloud arbeiten zusammen, um eingene Cloud-Plattform auf die Beine zu stellen. Der ICT-Dienstleister der Telekom sowie der französische Hosting- und Cloud-Provider planen, ein »vertrauenswürdiges Public-Cloud-Angebot« für den europäischen Markt zu schaffen, das Datensouveränität sowie die Anforderungen der DSGVO in den Fokus rücken soll.  Es handelt sich laut den Unternehmen um eine Openstack-Cloud-Plattform, die sich ganz gezielt an den öffentlichen Sektor sowie an Unternehmen jeder Größe richtet, die in strategischen oder sensiblen Bereichen von öffentlichem Interesse tätig sind.

Die Partnerschaft sowie das geplante Cloud-Angebot sind teil von Gaia-X. Das Projekt von deutschen und französischen Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft verfolgt das Ziel, eine europäische Dateninfrastruktur zu schaffen und somit mehr Unabhängigkeit vor allem von den US-amerikanischen Hyperscalern AWS, Google und Microsoft zu ermöglichen. »Die Deutsche Telekom ist ein starker Befürworter einer souveränen europäischen Cloud«, betont Frank Strecker, verantwortlich für das Public-Cloud-Geschäft der Deutschen Telekom. »Um eine souveräne europäische Cloud-Infrastruktur erfolgreich zu gestalten, müssen wir jedoch schnell voranschreiten. Und wir brauchen die Unterstützung des öffentlichen Sektors.«

Start ab 2021

Während OVH Cloud selbst entwickelte Server-Technologie sowie ein auf Open Source basierendes Informationssystem zur Verfügung stellt, übernimmt T-Systems die Errichtung der Infrastruktur sowie den Betrieb in eigenen deutschen Rechenzentren. Die Cloud werde »den strategisch wichtigsten Geschäftsbereichen höchste Sicherheitsstandards bieten können«, verspricht OVH Cloud-CEO Michel Paulin, und sie sei vollständig unabhängig vom US-amerikanischen Cloud Act. Das Angebot soll Anfang 2021 zur Verfügung stehen.

OVH Cloud hatte erst kürzlich angekündigt, sich verstärkt auf das Cloud-Geschäft konzentrieren zu wollen und Partner wie Systemhäuser, Integratoren und MSPs für diese Strategie zu suchen. 

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

T-Systems, Deutsche Telekom, AWS, Microsoft , Google