Unterstützung der Geschäftsprozesse

Thema der Woche: IT-Service-Management, Teil 1

4. August 2008, 16:54 Uhr | Werner Veith | Kommentar(e)

Fortsetzung des Artikels von Teil 1

Thema der Woche: IT-Service-Management, Teil 1 (Fortsetzung)

Network Computing: Worauf sollten die Unternehmen bei der Ausgestaltung ihres IT-Service-Managements achten?


Andreas Essing, Experte im Bereich Systems Integration für Kollaborationslösungen bei Siemens IT Solutions and Services

Andreas Essing, Experte im Bereich Systems Integration für Kollaborationslösungen bei Siemens IT Solutions and Services: »Die Vorgehensweise nach ITIL hat sich bewährt. Bewährt hat sich auch, das IT-Management als evolutionäre Entwicklung zu sehen. Auf dem bestehenden Netzwerkmanagement sollten die weiteren Werkzeuge für Server-, Applikations- und Speichermanagement aufgebaut werden. So können die Unternehmen ihre bestehenden Investitionen besser schützen. Und sie überfordern nicht ihre IT-Organisation mit einer Management-Hau-Ruck-Aktion.«

Lars Weimer, bei Ernst & Young verantwortlich für Informationssicherheit im Bankenbereich:»Um die gesteckten Geschäftsziele zu erreichen, heißt es erst einmal, das IT-Service-Management angemessen aufzusetzen und auszurichten. Anschließend müssen die IT-Organisation und IT-Prozesse folgen. Erst danach, im Wissen um das genaue Anforderungsprofil, ist die technische Realisierung des IT-Service-Managements dran. Auch wenn einige Hersteller diese Reihenfolge gern umzudrehen versuchen.«


  1. Thema der Woche: IT-Service-Management, Teil 1
  2. Thema der Woche: IT-Service-Management, Teil 1 (Fortsetzung)
  3. Thema der Woche: IT-Service-Management, Teil 1 (Fortsetzung)
  4. Thema der Woche: IT-Service-Management, Teil 1 (Fortsetzung)
  5. Thema der Woche: IT-Service-Management, Teil 1 (Fortsetzung)

Das könnte Sie auch interessieren

Matchmaker+