Unterstützung der Geschäftsprozesse

Thema der Woche: IT-Service-Management, Teil 1

4. August 2008, 16:54 Uhr | Werner Veith | Kommentar(e)

Fortsetzung des Artikels von Teil 2

Thema der Woche: IT-Service-Management, Teil 1 (Fortsetzung)

Network Computing: Wo sind die potenziellen Klippen von Service-Management-Projekten und -Lösungen?


Lars Weimer, bei Ernst & Young verantwortlich für Informationssicherheit im Bankenbereich

Lars Weimer: »Mit IT-Service-Management müssen Geschäftsprozesse, IT-Organisation, IT-Dienstleistungen und IT unter einen Hut gebracht werden. Deshalb können auf allen Ebenen Projektrisiken und -probleme entstehen. Das schließt Produktrisiken und -probleme ein, wenn keine klaren technischen Anforderungen an die Hersteller kommuniziert werden. All diese Probleme und Risiken gilt es für ein erfolgreiches Projekt in den Griff zu bekommen.«

Hartmut Becker: »Das Unternehmen muss sich über die geschäftlichen Ziele und Prozesse einschließlich ihrer internen und externen Durchsetzbarkeit im Klaren sein. Nur dann wird es die IT-Service-Management-Lösung richtig planen, koordinieren, zusammensetzen und realisieren können. Die meisten Projektklippen türmen sich auf, weil das genaue Anforderungsprofil nicht steht. Dann stimmt auch die Wahl der Produkte nicht.«


  1. Thema der Woche: IT-Service-Management, Teil 1
  2. Thema der Woche: IT-Service-Management, Teil 1 (Fortsetzung)
  3. Thema der Woche: IT-Service-Management, Teil 1 (Fortsetzung)
  4. Thema der Woche: IT-Service-Management, Teil 1 (Fortsetzung)
  5. Thema der Woche: IT-Service-Management, Teil 1 (Fortsetzung)

Das könnte Sie auch interessieren

Matchmaker+