Schwerpunkte

Suchbegriffe abspeichern

Twitter testet Suchfunktion

03. April 2009, 11:28 Uhr   |  Werner Veith | Kommentar(e)

Twitter testet Suchfunktion

Anwender bekommen bei Twitter eine Suchfunktion auf ihrer persönlichen Startseite.

Der Kurznachrichten-Service »Twitter« ist dabei, eine Suchfunktion für Einträge auf der Website zu implementieren. »Trends« soll dem Nutzer viel gefragte Themen als Suche anbieten.

Seit Obama auch twittert, ist der Kurznachrichtendienst etwa bekannter geworden. Jeder kann dort kurze Texte im SMS-Stil veröffentlichen und von anderen abonnieren. Doch das hilft nicht, sich einen Überblick zu verschaffen, was aktuell zu einem bestimmten Begriff bei Twitter online ist. Deshalb hat die Plattform damit begonnen, eine Suchfunktion zu testen. Neben »Twitter Search« experimentiert die Site auch mit »Trends«. Das sind Suchlinks zu Begriffen, die häufiger in den Beiträgen auftauchen.

Derzeit gibt es die Suchfunktion zum Testen als separate Website. Sie soll aber Bestandteil der Homepage des Anwenders innerhalb von Twitter werden. Außerdem können Anwender dann auch Suchbegriffe oder -Phrasen abspeichern. Diese stehen dann permanent auf der Sidebar des Nutzers zur Verfügung.

Trends ist derzeit in Beta und Twitter-Search wird gerade von einer Testgruppe genutzt. Entsprechend deren Feedback soll die Suche dann weiter ausgebaut werden. Parallel dazu hat Twitter die technische Infrastruktur dafür fast fertig ausgebaut.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Web 0.2
US-Studie: Internet trainiert Gehirn besser als Bücherlesen
Größter (Online-)Wunsch der Amerikaner an Barack Obama: Marihuana freigeben
Fittkau-Maaß: Micro-Blogging noch relativ unbekannt
Schwere Sicherheitslücke im Online-Service Twitter
Social-Networks gefährden anonymes Auftreten im Internet

Verwandte Artikel

Twitter

Suchmaschinen

Soziale Netzwerke