Nakivo und Blueshield

VAD Ramgesoft erweitert Storage- und Security-Portfolio

24. Januar 2023, 8:32 Uhr | Martin Fryba
Ramgesoft
Ramgesoft-Geschäftsführer Andreas Toth
© Ramgesoft

Preisgünstiges Storage von US-Hersteller Nakivo und die DNS-Security von Blueshield aus Österreich: Mit diesen Lösungen will Ramgesoft Geschäftsführer Andreas Toth 2023 durchstarten. Der VAD bleibt fokussiert: Keine Hersteller-Konkurrenz im eigenen Portfolio.

So mancher Inhaber geführte VAD ist in das Distributionsgeschäft mit lediglich einem Hersteller eingestiegen und hat das Portfolio nach und nach mit Lösungen anderer Hersteller ausgebaut. Die bekanntesten hierzulande sind Bytec (mittlerweile zwölf Vendoren) und ADN (über 50 Hersteller). Als Klaus Ramge 2004 die Ramge Software gründete, war es nicht anders. Eva Toth und Andreas Toth stiegen 2016 als Geschäftsführer ein, übernahmen die Anteile des Gründers und schauten sich jenseits des wichtigsten Herstellers Solarwinds und zugehöriger MSP Gesellschaft - Solarwinds MSP, mittlerweile eigenständig und in n-able umbenannt), - nach ergänzenden Herstellern um.

Mittlerweile sind es sechs Technologiepartner, mit deren Lösungen die „Ramgesoft“, so die Kurzform des Firmennamens, Systemhäuser auf ihren Weg zum Managed Service Provider abholt. Den beiden Geschäftsführern ist es wichtig, dass es im Portfolio übersichtlich bleibt. „Wir achten darauf, dass es keine Überschneidungen bei unseren Herstellerlösungen gibt“, sagen sie im Gespräch mit ICT CHANNEL.

Über zehn Millionen Euro Umsatz erzielte der VAD aus der Oberpfalz/Bayern 2022. Klein, aber fein, hohes Spezialwissen und persönlicher Kontakt auf Augenhöhe, so agiert das 17-köpfige RamgeSoft-Team, was die Kundschaft schätzt und Herstellern nicht entgeht, die neben großen Distributoren gerne auch auf Nischenplayer aus der mittelständischen VAD-Szene setzen wollen.

KI-basierter DNS-Schutzschirm und Cloud-StorageVergangenes Jahr übernahm Andreas Toth die Distribution des österreichischen Security-Herstellers BlueShield. Er hält große Stücke auf den KI-basierten DNS-Schutzschirm, der verhindert, dass Nutzer sich Malware im Internet einfangen. „Die Technologie ist einzigartig und hat viel Potenzial“, sagt er. Neben Security wurde auch der Storage-Markt unter die Lupe genommen und sich mit den Backup- und Replikationslösungen für virtuelle Maschinen und Cloud-Umgebungen von Nakivo näher beschäftigt

Vor allem preislich seien die Lösungen des US-Herstellers für Ramgesoft-Kunden „eine interessante Alternative“, so Andreas Toth. Seit der Gründung vor zehn Jahren habe sich Nakivo zu einem der führenden Anbieter in diesem Sektor entwickelt. Mehr als 23.000 Kunden in über 150 Ländern setzen die Software ein, die VAD-Schwergewicht Arrow bereits im Portfolio hat.

Für Sales-Director Yurii Hryhoriev ist die Ramgesoft die ideale Ergänzung in seiner Distributionsstrategie. „Diese Partnerschaft ermöglicht es uns, unsere Reichweite weiter auszubauen und unsere Backup- und Replikationssoftware noch mehr Kunden in Deutschland zur Verfügung zu stellen“, sagt er. Mit den gewohnten Serviceleistungen rund um die Installation und den Betrieb der Software soll das Ramgesoft-Team für weiteres Wachstum im deutschen Markt sorgen.


Verwandte Artikel

N-able, Solarwinds

Spezialdistribution

Distribution

Matchmaker+