Schwerpunkte

High-End-Server mit SSD-Festplatten

Webhoster setzt auf SSD-Technologie

30. Juli 2010, 14:14 Uhr   |  Folker Lück | Kommentar(e)

Der Münchner Webhosting-Anbieter Domainfactory ergänzt seine Managed Server um eine High-End-Variante: Mit zwei ultraschnellen, 160 GB großen Intel-SSDs, Core-i7 mit vier Prozessorkernen und 12 GB RAM eignet sich der »ManagedServer Core7 SSD« besonders für rechenintensive Datenbankanwendungen.

Der Münchner Webhoster Domainfactory hat sein Angebot aufgewertet, die Kosten jedoch nicht erhöht. Für 269,95 Euro monatlich erhalten die Anwender einen Rechner mit Intel Core i7, vier Prozessorkernen à 3,06 GHz und 12 GB RAM. Die 160 GB großen Intel-SSDs sind zum RAID1 zusammengeschaltet. Die Daten werden folglich automatisch auf die zweite SSD gespiegelt und damit abgesichert. Zusätzlich stehen 250 GB Mailspace zur Verfügung. Dieselbe Hardware-Konfiguration steht auch als Reseller Dedicated-Server für Agenturen und Wiederverkäufer zur Verfügung.

Seine anderen Managed Server stattet Domainfactory ab sofort in der vierten Generation ohne Aufpreis mit leistungsfähigeren Prozessoren und größeren Festplatten aus: Der ManagedServer L4 hat seinen Arbeitsspeicher auf 4 GB verdoppelt. Das RAID1 ist von 160 auf 250 GB gewachsen. Der L4 rechnet nun mit einem 2,93 GHz Core 2 Duo.

Seite 1 von 2

1. Webhoster setzt auf SSD-Technologie
2. Portfolio-Erneuerung

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Webhosting

Managed Services