Mobile Computing: Netbooks

Apple-Chef Steve Jobs treibt angeblich Netbook-Projekt voran

14. April 2009, 12:12 Uhr | Bernd Reder | Kommentar(e)
Will auch Apple auf Sonys Spuren wandelnund ein Edel-Netbook wie das Sony Vaio Pheraubringen. Angeblich ja!

Eigentlich hat Apples Chief Executive Officer Steve Jobs aus gesundheitlichen Gründen eine Auszeit genommen. Doch nach einem Bericht des Wall Street Journal arbeitet der Workaholic hinter den Kulissen fleißig weiter. Eines der Projekte: ein Netbook.

Im Januar zog sich Steve Jobs aus dem Tagesgeschäft bei Apple zurück, um Probleme mit seiner Gesundheit zu beheben. Vor fünf Jahren war Jobs an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt, hatte jedoch eine Therapie mit Erfolg abgeschlossen. Darüber, ob die Krankheit wieder aufgeflammt ist, wurde nichts bekannt. Erst Ende Juni will der Apple-Chef wieder zurückkehren.

Doch so ganz kann Jobs von Apple offenbar nicht lassen. Nach Insider-Informationen, die das Wall Street Journal erhalten hat, koordiniert Jobs unter anderem die Arbeiten an einem neuen portablen Rechner von Apple.

Er soll größer als ein iPhone oder iPod Touch ausfallen, aber kleiner als ein klassischer Laptop. Das heißt, dass auch Apple mit einem Netbook auf den Markt kommen wird. Zudem sind mehrere neue Versionen von iPhones in Arbeit, einem der »Renner« von Apple.

Allerdings hatte Steve Jobs mehrfach Speklulationen um ein Apple-Netbook zurückgewiesen. Ein System für 500 Dollar sei weder mit den Qualitätsansprüchen noch dem Image von Apple vereinbar, so der Firmenchef. Allerdings haben mittlerweile Firmen wie Sony Nobel-Netbooks ("P-Serie") auf den Markt gebracht, die das Doppelte kosten. In dieser Preisklasse würde wohl auch Apple sein System ansiedeln.

Die Abwesenheit von Jobs hat sich bislang nicht negativ auf die Geschäftszahlen von Apple ausgewirkt. Nach Schätzung von Analysten steigerte der Hersteller im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres (Ende: 31. März) den Umsatz um etwa 5,9 Prozent auf 8 Milliarden Dollar. In den ersten drei Monaten (Ende des Quartals: 27. Dezember 2008) erzielte Apple einen Rekordumsatz von 10,17 Milliarden Dollar und einen Gewinn von 1,61 Milliarden Dollar.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Apple, Sony

Apple

Netbook

Matchmaker+