Avaya setzt verstärkt auf Mietmodelle

30. Juni 2009, 5:13 Uhr | Ulrike Garlet | Kommentar(e)
Robert Schmitz steigt in die Geschäftsführung von Avaya auf

Avaya gliedert sein Geschäftsmodell in Deutschland neu und legt künftig einen stärkeren Fokus auf Mietangebote. Der Spezialist für Business-Kommunikation ernennt dabei auch zwei neue Geschäftsführer: Der Leiter der Channel Group, Robert Schmitz, steigt ebenso in die Geschäftsführung auf wie Andreas von Meyer zu Knonow.

Avaya richtet sein Geschäft in Deutschland neu aus und steigt aktiver in die Vermarktung von Mietmodellen ein. »Miete, Kauf und Leasing sind die drei klassischen Szenarien, die für Kunden heute eine Rolle spielen. Wir wollen alle drei abdecken«, sagt Robert Schmitz, Leiter der Channel Group von Avaya in Deutschland.

Um der vor allem seit Beginn der Wirtschaftskrise gestiegenen Nachfrage nach Mietmodellen Rechnung zu tragen, schafft der Spezialist für Business-Kommunikation eine neue Geschäftseinheit, die für das Mietgeschäft verantwortlich zeichnet. Diese wird ab Oktober neben der Enterprise Group, in der das Großkundengeschäft abgewickelt wird und der Channel Group für den indirekten Vertrieb als eigenständige Säule bestehen. Leiter der neuen Geschäftseinheit wird Andreas von Meyer zu Knonow, der seit acht Jahren für Avaya arbeitet. Der Geschäftsbereich wird seinen Fokus auf Lösungen und Dienstleistungen im Miet- und Managed Service-Modell legen.

Mit der verstärkten Fokussierung auf das Mietgeschäft möchte Avaya seinen Marktanteil, der in Deutschland bei etwa 20 Prozent liegt, weiter ausbauen. »Die Nachfrage nach Mietmodellen ist anhand der Wirtschaftskrise zweifelsohne da. Die Kunden wollen heute die Wahlfreiheit haben«, sagt Channelchef Schmitz. Avaya-Partner erhalten für die Vermittlung eines Mietvertrages eine Provision.


  1. Avaya setzt verstärkt auf Mietmodelle
  2. Channel gewinnt weiter an Bedeutung

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Avaya

Telekommunikation

Unified-Communications

Matchmaker+