Nachfolgeregelung: Michael Telecom

Blut ist nicht dicker als Wasser

25. Februar 2022, 14:00 Uhr | Martin Fryba | Kommentar(e)
ICT CHANNEL
Sohn Magnus und Vater Siegfried Michael, Gründer des TK-Distributors Michael Telecom, gehen seit 2018 beruflich getrennte Wege
© ICT CHANNEL

Von Beruf Sohn? Das war Magnus Michael nie, der auch oder gerade deshalb, weil er ohne einen goldenen Löffel im Mund geboren wurde, Karriere in der ITK-Branche machte - aber außerhalb des väterlichen Betriebs. Er führt nun ein anderes Traditionsunternehmen aus dem Mittelstand.

Wie Unternehmerfamilien Ostern begehen, interessiert die säkulare Channel-Presse freilich nicht. Außer, es prallen bei Festen, wo die Familien zusammenkommen, wieder einmal unterschiedliche Interessen aufeinander. Mit der Konsequenz, dass folgenschwere Entscheidungen für die Firma getroffen werden. So wie sie Siegfried Michael für den TK-Distributor Michael Telecom, den er 1984 gegründet hat, um Ostern 2018 trifft.

Es ist eine faustdicke Überraschung, als bekannt wird, dass Sohn Magnus den väterlichen Betrieb mit sofortiger Wirkung verlässt und seine Prokura, sozusagen die Prinzenkrönung des damals 41-Jährigen, erlischt, die er seit 2012 innehatte.

Prokurist wird Vorstand
Ein typischer Vater-Sohn-Konflikt: Der Sohn stürmt und drängt, der mächtige Vater aber lenkt und denkt nicht daran, abzutreten. Magnus zieht gegen Vorstand, Großaktionär und Vater Siegfried den Kürzeren. Zum vermeintlichen Wohl seines Lebenswerks favorisiert der keine dynastische, sondern eine meritokratische Nachfolge und macht Mitprokuristen Oliver Hemann, seit 1998 bei Michael Telecom, zum starken Mann im Familienunternehmen. Im März 2021 wird Hemann schließlich zum Vorstand bestellt. Auch andere Manager steigen auf: Valon Kuci, zwei Dekaden Erfahrung bei der TK-Broadline-Distribution, erhält schon ein Jahr zuvor Prokura und wird Mitglied der Geschäftsleitung.

Siegfried Michael will noch vor seinem 70.Geburtstag, den er am 2. August 2022 feiern wird, klar Schiff machen und präsentiert mit Oliver Hemann, 43 Jahre und somit ein dreiviertel Jahr jünger als sein Sohn Magnus, den neuen Steuermann. „Ich habe ihn gefragt und er hat ‚Ja‘ gesagt“, lässt Siegfried Michael die Nachfolge klarstellen.

Unternehmer geblieben
Und Sohn Magnus? Ein Jahr nach dem Ausscheiden bei Michael Telecom steigt Magnus Michael bei einem anderen Traditionsunternehmen ein: Der auf Elektronikentwicklung spezialisierten Holtkamp Electronics in Osnabrück. Er wird dort Geschäftsführer und Gesellschafter, setzt also eigene Fußstapfen, ohne in die von seinem Vater gesetzten treten zu müssen. Da ist es wieder, das Unternehmer-Gen, das in diesem Fall Vater und Sohn eint.


Verwandte Artikel

Michael Telecom

Telekommunikation

Distribution

Matchmaker+