Schwerpunkte

Sichere Flugreisen in Corona-Zeiten

Das Handy als Fernbedienung

03. August 2020, 11:48 Uhr   |  Christiane Oelrich, dpa | Kommentar(e)

Das Handy als Fernbedienung
© Flughafen München GmbH

Das IT-Unternehmen Sita will Fliegen in Corona-Zeiten sicherer machen. Digitale Anwendungen auf dem Handy sollen es Passagieren ermöglichen, Pass- und Sicherheitskontrollen zu durchlaufen ohne dabei etwas anzufassen.

Passagiere sollen mit dem Smartphone am Flughafen künftig sämtliche Formalitäten erledigen und ihre Reise damit in Corona-Zeiten sicherer machen. Die Technologie stammt vom IT-Dienstleister Sita, der mit nahezu allen Flughäfen und Airlines zusammenarbeitet. »Das Handy wird zur Fernbedienung der Passagiere«, sagte Sita-Präsident Sergio Colella der Deutschen Presse-Agentur.

Passagiere, die nicht schon zu Hause online eingecheckt haben, könnten mit der Handykamera einen Barcode an einem Kiosk-Terminal einscannen und dann über das Display ihres eigenes Handys Daten eingeben. So könnten sie Bordkarten oder Gepäckanhänger ausdrucken, ohne den Bildschirm des Flughafengeräts zu berühren.

Weitere Berührungen könnten mit einem persönlichen »digitalen Token« vermieden werden. Dafür werden Pass und Bordkarte am Flughafen etwa mit einem Gesichtsscan verküpft. Dann können Reisende sich an Kameraschranken der Sicherheits- oder Passkontrolle oder beim Einsteigen allein mit ihrem Gesicht ausweisen, ohne Papiere vorlegen zu müssen. »Wir arbeiten an Anwendungen, die Gesichter auch mit Maske erkennen können«, sagt er.

»Am Flughafen von Los Angeles ist das Gesicht bereits die Bordkarte», so Colella. Pilotversuche liefen auch in anderen US-Städten sowie Athen. Lufthansa nutze die Technologie bereits auf Flügen aus Miami. In Deutschland fehle wegen der Diskussionen über Biometrie und Datenschutz noch die gesetzliche Grundlage dafür.

Seite 1 von 2

1. Das Handy als Fernbedienung
2. Coronavirus-Pandemie werde den Flugverkehr nachhaltig umwälzen

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Corona-Krise beflügelt Amazon
Sanktionen gegen Hacker aus Russland und China
Login-Schlampereien am Polizeirechner
Voller Smartphone-Akku in 15 Minuten
EU verhandelt mit Telekom und SAP

Verwandte Artikel

dpa