Schwerpunkte

Hemann wird Vorstand bei Michael Telecom

Die andere Familie

19. Februar 2021, 10:00 Uhr   |  Martin Fryba | Kommentar(e)

Die andere Familie
© Michael Telecom

»Ich habe ihn gefragt und er hat 'Ja' gesagt«, Siegfried Michael macht den 42.jährigen Oliver Hemann zum Vorstand

Vor 20 Jahren hatte er sich so eine Karriere nie träumen lassen. 2018 aber begann sich für Oliver Hemann eine Türe zu öffnen, die ihm den Weg nach ganz oben beim Distributor Michael Telecom weist. Ein meritokratischer Aufstieg.

Ein bisschen Hochzeit wird am 1. März in Bohmte bei Michael Telecom (MT) gefeiert. Nach mehr als 22 Jahren beim TK-Distributor wird am Montag übernächste Woche Oliver Hemann seinen neuen Job als Mitglied des Vorstands antreten. »Ich habe ihn gefragt und er hat 'Ja' gesagt«, freut sich Brautwerber Siegfried Michael, Gründer und Vorstandsvorsitzender. Eine jüngere Generation lässt er nun in die Führungsebene nachrücken, »damit auch in den nächsten Jahrzehnten die Michael Telecom AG gut aufgestellt sein wird«.

Dass es keine Liebe auf den ersten Blick sein kann,  erklärt sich von selbst. Hemann kennt Michael Telecom, seit er 1998 mit 20 Jahren beim Distributor eintrat. Eine reine Vernunftehe, gar Versorgungsgemeinschaft,  ist es aber sicher auch nicht, wie manche mutmaßen könnten, die die jüngste Geschichte des Familienunternehmens aus Bohmte kennen.

Unternehmen und Team seien ihm »in all den Jahren sehr ans Herz gewachsen«, sagt Hemann und das kann jeder bestätigen, der schon einmal eine Hausmesse in Bohmte besucht hat. Bei MT geht es, wie erstaunlicherweise überall in der deutschen TK-Distribution, ausgesprochen herzlich zu. Jede Hausmesse und anschließende Party ist wie ein Familienfest, Kinder willkommen.

Hemann kennt diese enge Verbundenheit im Channel, er ist damit sozialisiert worden, ohne jemals geahnt zu haben, dass er einmal für den Zusammenhalt dieser anderen Familie wird sorgen müssen. Er habe beim Eintritt »sicher nicht daran gedacht, irgendwann in den Vorstand berufen zu werden«.

Rote Linie
Hemann hat im Vertrieb, Einkauf, Marketing oder im Business Development alle Höhen und Tiefen erlebt, die es mit Herstellern, Fachhändlern und einigen Mitarbeitern im TK-Handel zu erleben gibt. Und Hemann hat gute wie spannungsgeladene Zeiten eines Familienunternehmens hautnah mitbekommen. Bei Sonnenschein können viele führen, erst in der Krise zeigt sich, wer tatsächlich Führungskraft ist.

Hemann führt als Prokurist und Mitglied der Geschäftsleitung seit Jahren schon die operativen Geschäfte. Dass Gründer Michael Schritt für Schritt mehr Verantwortung abgibt, hält gute Mitarbeiter ja bei der Stange. Die rote Linie indes gibt der Vorstandsvorsitzende Michael weiter vor. Wer sie übertritt, wird des Hofs verwiesen.

Ans Aufhören denkt der 68-jährige Michael Telecom-Gründer Siegfried Michael nicht. Auch zu schnelle Veränderungen, die eine jüngere Managergeneration bisweilen vorantreiben möchte, wollte der Chef nicht mittragen. Sohn Magnus drängte 2018 vergeblich, man habe daraufhin die Trennung für den besten Weg gehalten, wurde das Ausscheiden von Magnus Michael beim väterlichen Betrieb begründet.

Verdienste zählen
Dass Blut doch nicht dicker als Wasser ist, eine solche Entscheidung gegen eine dynastische Nachfolge in einem Familienunternehmen mag für Vater und Sohn schmerzlich sein. Der Unternehmer indes kann aus Sorge um die Zukunft von Mitarbeitern, Kunden und Partnern zu einer anderen, meritokratischen Lösung kommen. Der Verdienst, das bislang Geleistete, die Erfahrung zählen, und freilich auch die Loyalität.


Hemann bringt alles das mit. Der 42-Jährige soll MT als Vorstand in die Zukunft führen und dem noch sehr im Handelsgeschäft verhafteten TK-Distributor auch im Zeitalter des Umbruchs im Einzelhandel und des Cloud Computing neue Perspektive eröffnen. Hemann gehört zur Sorte Manager, die drei Lösungswege denken, wo andere noch aus einem Problem ganze Problemketten entspinnen. »Ich mag es nicht Probleme zu diskutieren, ohne Ideen und Lösungsansätze zu haben oder den Willen für Lösungen zu zeigen«, sagt Hemann gegenüber ICT CHANNEL. Um Lösungen zu beschleunigen, muss man auch mal auf den Tisch hauen können. Und diese Faust müssen auch mal die Jüngeren schwingen – und das Echo vertragen können.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Michael Telecom

Telekommunikation

Distribution