Handyhersteller kündigen einheitliche Ladegeräte an

29. Juni 2009, 11:24 Uhr | Lars Bube | Kommentar(e)
Auswahl an Adaptern: Derzeit gibt es laut EU mehr als 30 unterschiedliche Typen von Ladegeräten.

Die großen Handyhersteller haben sich geeinigt, ihre Geräte ab nächstem Jahr mit einheitlichen Ladegräten auszurüsten. Damit kamen sie der EU zuvor, die bereits angedroht hatte, anderenfalls einen entsprechenden gesetzlichen Rahmen zu schaffen.

Im Zeitalter der mobilen Kommunikation vergeht fast kein Tag vergeht mehr, an dem einen nicht ein Kollege oder Bekannter fragt, ob zufällig jemand ein Ladegerät für das Handymodell X der Marke Y bei sich hat. Dabei unterscheiden sich inzwischen sogar nicht mehr nur die einzelnen Hersteller untereinander. Oft brauchen auch schon unterschiedliche Modelle einer Marke auch unterschiedliche Ladegeräte. Doch schon bald soll Schluss sein mit diesem Wust an unterschiedlichen Anschlüssen – zumindest bei der Stromzufuhr:

Auf Druck der EU haben sich jetzt die zehn großen Handyhersteller darauf geeinigt, ab nächstem Jahr Geräte mit einem weltweit einheitlichen Stromanschluss anzubieten. Dies teilten sie jetzt in einem Memorandum of Understanding mit, das von Apple, LG, Motorola, NEC, Nokia, der Chip-Hersteller Qualcomm, Research In Motion, Samsung, Sony-Ericsson und dem Halbleiter-Spezialisten Texas Instruments unterzeichnet wurde. Von den großen Playern am Markt fehlt damit lediglich noch die Unterschrift des taiwanesischen Herstellers HTC.


  1. Handyhersteller kündigen einheitliche Ladegeräte an
  2. Mini-USB als gemeinsamer Nenner

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Handy

Matchmaker+