Schwerpunkte

Hansenet angeblich vor Jobkahlschlag

10. August 2009, 08:12 Uhr   |  Ulrike Garlet | Kommentar(e)

Hansenet angeblich vor Jobkahlschlag

Alice kämpft mit einem Rückgang der DSL-Kunden

Im hart umkämpften DSL-Markt verliert der zum Verkauf stehende Telekommunikationsanbieter Hansenet an Kunden. Bei dem Hamburger Unternehmen dürften bald Kündigungen in großer Zahl anstehen.

Beim Hamburger DSL-Anbieter Hansenet sind offenbar die Hälfte der Jobs der Gefahr. Das berichtet die Tageszeitung »Die Welt« unter Berufung auf »unternehmensnahe Kreise«. Der Zeitung zufolge weist die vor allem für ihre Privatkundenmarke Alice bekannte Hansenet im Verhältnis zum erzielten Umsatz erhebliche Überkapazitäten auf und verliert seit Anfang des Jahres im DSL-Markt an Boden. Hansenet beschäftigt rund 2.300 Mitarbeiter, davon 1.300 in der Konzernzentrale in Hamburg.

Nach neusten Zahlen kämpft Hansenet mit rückläufigen Kundenzahlen. Die Tochter des angeschlagenen italienischen Konzerns Telecom Italia zählte im Juni 2,28 Millionen DSL-Anschlüsse. Das sind drei Prozent weniger als im Vorjahr. Die Zahl der Nutzer des Alice-Komplettpakets mit Festnetz und Internet stieg dagegen auf 1,87 Millionen. Der Umsatz ist im ersten Halbjahr 2009 um fünf Prozent auf 568,7 Millionen Euro zurückgegangen. Beim Gewinn allerdings konnte Hansenet um immerhin sechs Prozent zulegen und hat unter dem Strich ein Plus von 122,5 Millionen Euro erwirtschaftet.

Seite 1 von 2

1. Hansenet angeblich vor Jobkahlschlag
2. Hansenet-Verkauf noch in diesem Jahr

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Hansenet