Hart umkämpfter Markt

LG stellt Smartphonegeschäft auf den Prüfstand

25. Januar 2021, 8:37 Uhr | Michaela Wurm
LGs innovatives Smartphone mit rollbarem Display
Auf der CES 2021 zeigte LG ein innovatives Smartphone mit rollbarem Display
© LG

LG prüft Medienberichten zufolge Alternativen für sein verlustträchtiges Smartphone-Geschäft. Von der Verkleinerung der Sparte bis zum Verkauf ist alles möglich.

Bei LG steht die Fortführung des Smartphone-Geschäfts zur Diskussion. Einem Bericht des »Korean Herald« zufolge hat CEO Kwon Bong-Seok die Mitarbeiter darüber informiert, dass die Sparte vor entscheidenden Veränderungen stehe.

»Da der Wettbewerb auf dem globalen Markt für mobile Geräte immer härter wird, ist es für LG an der Zeit, eine kalte Entscheidung zu treffen und die beste Wahl zu treffen«, zitiert die Zeitung einen LG-Verantwortlichen. Das Unternehmen erwäge alle möglichen Maßnahmen, »einschließlich Verkauf, Rückzug und Verkleinerung des Smartphone-Geschäfts.« Noch sei allerdings nichts entschieden.

LGs hat schon seit Jahren Probleme, im hart umkämpften Smartphone-Markt gegen Konkurrenten wie Samsung, Apple oder Huawei mitzuhalten. Die Sparte schreibt laut Korean Herald seit 2015 – 23 Quartale in Folge –
Verluste.

Der koreanische Hersteller denkt deshalb nicht zum ersten Mal über den Verbleib der Sparte im Konzern nach. Spekulationen über eine Auslagerung oder den Verkauf kamen zuletzt 2019 auf, als LG ankündigte, die Produktion der Einsteiger- und Mittelklasse-Smartphones an einen Auftragsfertiger auszulagern.

Auf der CES hatte LG vor zwei Wochen erst neue, innovative Modelle vorgestellt, darunter das Konzept eines Smartphones, das sich auf die Größe eines kleinen Tablets ausrollen lässt (ICT CHANNEL berichtete).

 

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

LG Electronics

Smartphone

Mobility

Matchmaker+