Schwerpunkte

Absagen-Reigen

MWC-Besuchern droht Vereinsamung

06. April 2021, 15:23 Uhr   |  Lars Bube | Kommentar(e)

MWC-Besuchern droht Vereinsamung
© Sunshine Seeds - AdobeStock

Nach den Plänen der Veranstalter soll der Mobile World Congress eine Messe mit Publikum werden – den Besuchern könnte allerdings recht langweilig werden, nachdem immer mehr Aussteller wegen dieser Entscheidung absagen.

Die Entscheidung den Mobile World Congress (MWC) als erste große Präsenzveranstaltung mit Publikum seit Beginn der Corona-Pandemie durchzuführen, erweist sich für die Veranstalter immer mehr als Boomerang. Nachdem die verantwortliche Mobilfunkanbieter-Vereinigung GSMA ihren Plan erneut bekräftigt hatte, haben inzwischen einige der wichtigsten Aussteller abgesagt. So wollen weder die Netzwerkausrüster Cisco, Nokia und Ericsson Ende Juni einen Messestand in Barcelona aufstellen und Mitarbeiter dorthin entsenden, noch die ITK-Schwergewichte Google und Intel. Ebenfalls abgesagt haben der Smartphone-Hersteller Sony Mobile Communications und der Drohnen-Spezialist DJI.

Damit wird es auch abseits der Pandemie-Situation und der internationalen Reisebeschränkungen immer fraglicher, ob sich wirklich rund 50.000 Fachbesucher, also etwa halb so viele wie zuvor in normalen Jahren, auf den Weg zum MWC machen werden, wie die GSMA das anpeilt. Schließlich könnte ihnen nach all den Absagen für sie in den Messehallen reichlich langweilig werden. Daran wird auch das umfangreiche Hygienekonzept mit Schnelltests, Maskenpflicht, zusätzlicher Belüftung und Kontaktverfolgungs-App nichts ändern können. Anders sieht es beim digitalen Messeprogramm aus. Daran wollen immerhin einige der Konzerne wie Intel dennoch teilnehmen.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

Intel, Cisco, Sony Mobile Communications, Nokia, Ericsson

Messen

Telekommunikation