Schwerpunkte

Corona-Krise

So unterstützt die Telekom ihre Partner

25. März 2020, 10:00 Uhr   |  Elke v. Rekowski | Kommentar(e)

So unterstützt die Telekom ihre Partner
© Deutsche Telekom

Mit verschiedenen Maßnahmen will die Telekom ihre Partner in der Corona-Krise kurzfristig unterstützen. So sollen die Bonus-Ausschüttungen für das Jahr 2019 schon jetzt erfolgen. Damit zahlt der Konzern rund einen Monat früher aus als üblich aus und will damit die Liquidität der Partner stärken. 

Darüber hinaus will der Konzern die Ziele für das erste Quartal 2020 sowohl im Privatkunden- als auch im Geschäftskundenbereich reduzieren. Im zweiten Quartal soll die Zielelogik der Multibrandpartner an die Zielelogik der Exklusivpartner angeglichen werden. »Damit können unsere Partner in der Regel mit dem Quartals-Topwert pro Absatz Mobilfunk und Festnetz kalkulieren«, sagt Georg Schmitz-Axe, Leiter Telekom Partner. Zusätzlich wird die Telekom wie geplant die Jahreszielvereinbarungen 2020 bestätigen. Sie sollen jedoch so früh wie sinnvoll um die durch die aktuelle Corona-Krise bedingten Einbußen bereinigt werden.

Telefonische Inbound Vermarktung

Darüber hinaus will die Telekom ab dem 26. März die telefonische Inbound Vermarktung im Privatkundenbereich für Bestandskunden und bei der Vertragsverlängerung im Festnetz ermöglichen. Im Geschäftskundenbereich kann die telefonische Inbound Vermarktung für Bestandskunden und bei der Vertragsverlängerung im Festnetz und für das Mobilfunk Neukundengeschäft erfolgen. In Kürze soll zudem der Prozess für die telefonische Inbound Vermarktung für Neukunden im Festnetz- und Mobilfunkbereich konkretisiert. Das Legitimationsverfahren soll per Video-Ident-Verfahren erfolgen.

Die Corona-Pandemie trifft viele der Händler hart. »Viele unserer Partner stehen trotz bestehender Hilfszusagen aus der Politik vor großen Herausforderungen. Deshalb handeln wir schnell und tragen unseren Teil dazu bei, dass auch unsere Partner die Krise überstehen. Wir zahlen schneller für erbrachte Leistungen, machen Geldflüsse planbarer und Prozesse einfacher«, sagt Björn Weidenmüller, Geschäftsführer operatives Geschäft Privatkunden Vertriebs-Gesellschaft.

In der vergangenen Woche hatte die Telekom in Deutschland ihre eigenen Shops geschlossen und ihren Agenturbetreibern empfohlen, ihre Geschäfte ebenfalls zuzumachen. Das Unternehmen folgte damit der Empfehlung des Bundes für den Einzelhandel und schützt die Gesundheit ihrer Kunden und Mitarbeiter. »Nach der Krise werden unsere Kunden wieder Spaß am Einkaufen und am Erlebnis in den Geschäften haben«, ist Schmitz-Axe, überzeugt. Darauf bereite sich der Konzern bereits jetzt vor und unterstütze seine Partner nach Kräften, damit sie dann auch am Start sind.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Deutsche Telekom

Telekommunikation