Schwerpunkte

»Business Marketplace« für kleine Firmen

Telekom baut Cloud-Angebot aus

03. Dezember 2012, 11:04 Uhr   |  Folker Lück | Kommentar(e)

Telekom baut Cloud-Angebot aus

Telekom »Business Marketplace«: IT-Ressourcen als Cloud-Services. (Foto: Deutsche Telekom)

Die Telekom baut ihre Cloud-Dienste aus. Ab sofort ist auch Office 365 von Microsoft über den Business Marketplace buchbar. Im Bereich der Collaboration-Lösungen für Großunternehmen sieht sich die Telekom als größter Anbieter weltweit.

Vor gut zwei Jahren wollte die Deutsche Telekom mit dem Cloud-Produkt »Deutschland LAN« den Markt aufrollen: Kleine und mittelständische Unternehmen sollten ihre Telefonie komplett outsourcen und dann alles, was eine Telefonanlage kann, aus der Daten-Wolke beziehen. Das Angebot zu Preisen zwischen 349 und 495 Euro im Monat besteht weiterhin, aber ein Verkaufsschlager ist das Produkt bis heute nicht, wie aus Telekom-Kreisen zu hören ist.

Während das Geschäft mit der ausgelagerten Telefonie stockt, erfreuen sich andere Cloud-Angebote offenbar größerer Nachfrage: Der Mitte des Jahres gestartete »Business Marketplace« zählt der Telekom zufolge 7.500 Interessenten, denn diese Anzahl hat sich auf der Plattform der Telekom bislang registriert. Wie viele Unternehmen die dort angebotenen Lösungen tatsächlich regelmäßig nutzen, verrät der Konzern allerdings nicht.

Offeriert werden im »Business Marketplace« IT-Ressourcen als Cloud-Services, zum Beispiel eine Buchhaltungslösung, Speicherplatz oder Videokonferenzen. Insgesamt stehen derzeit rund 20 Lösungen zur Verfügung. »Bis zur CeBIT planen wir 40 Angebote für den Mittelstand. Dabei geht es uns darum, den Kunden ein wirklich qualifiziertes und vorab getestetes Angebot zu machen«, erklärt Dirk Backofen, bei der Telekom für das Cloud-Geschäft verantwortlich. Erfolgreichstes Produkt ist bisher »iMeet«, ein virtueller Meetingraum aus der Cloud. Hier können sich bis zu 15 Mitarbeiter online treffen und so arbeiten, als säßen sie im selben Büro.

Ab sofort ist auch Office 365 von Microsoft über den Business Marketplace buchbar. Office 365 bietet aus der Cloud SharePoint Online, Exchange Online und Lync Online. Hinzu kommen die Web-Varianten von Word, PowerPoint, Excel und OneNote. Die Cloud-Dienste werden je nach Paket ab 3,25 Euro pro Monat und Mitarbeiter angeboten. »Die Telekom und Microsoft haben eine globale Vereinbarung über die Vermarktung von Cloud-Lösungen für den Mittelstand getroffen«, erläutert Backofen. Nach dem Marktstart in Deutschland sollen im kommenden Jahr weitere Märkte erobert werden. Die Abrechnung von Office 365 erfolgt über die monatliche Telefonrechnung.

Warum Businessanwender die Office-Lösung nicht direkt bei Microsoft, sondern beim Microsoft-Partner Deutsche Telekom buchen sollen, nennt der Konzern auch: Die Telekom biete »die volle Ende-zu-Ende Verantwortung für Cloud-Dienste« und offeriere alles aus einer Hand: Bandbreite, Speicherplatz, Rechenleistung, Anwendungen, Partnerexpertise, Unabhängigkeit von Betriebssystemen und hohe Sicherheit.

Im Bereich der Cloud-Lösungen für Großunternehmen scheint diese Rechnung aufzugehen: Hier sieht sich die Telekom als der inzwischen größte Anbieter weltweit im Bereich der Collaboration-Lösungen aus der Private Cloud. Rund 300.000 Nutzer tauschen sich über die Telekom-Wolke aus und bearbeiten gemeinsam Dokumente. Darüber hinaus verzeichne die Großkundensparte T-Systems eine anhaltende Nachfrage nach SAP-Lösungen aus der Cloud.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Cloud Computing legt in Deutschland zu
Telekom entwickelt intelligenten Hausnotruf

Verwandte Artikel

Deutsche Telekom

Telekommunikation