Schwerpunkte

Neue Audiolösung

Yamaha präsentiert Adecia

03. September 2020, 11:11 Uhr   |  Natalie Lauer | Kommentar(e)

Yamaha präsentiert Adecia
© Yamaha

Adecia, die neue Audiolösung von Yamaha vereint das Wissen von über 130 Jahren Erfahrung in Sacheen bester Klangqualität und nimmt es mit den kommunikativen Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft auf.

Yamaha bringt zum ersten Quartal 2021 Adecia, eine anpassbare Audiolösung für virtuelle Konferenzen und Remote-Zusammenarbeit im Team, auf den Markt. 

Die State-of-the-art-Lösung basiert auf der Dante-Audionetzwerk-Technologie, umfasst das neue RM-CG Deckenmikrofon-Array, den dedizierten RM-CR Konferenzprozessor und Yamahas VXL1-16P Line-Array Lautsprecher sowie den optimierten SWR2311P-10G PoE+ Switch.

Adecia lässt sich im Handumdrehen installieren, einrichten und in Betrieb nehmen. Der integrierte RM-CR Konferenzprozessor erkennt automatisch die Mikrofone und Lautsprecher im lokalen Netzwerk. Während der Einrichtung bestimmt er die optimalen Einstellungen für die Umgebung unter Berücksichtigung der Anordnung der sich im Raum befindlichen Lautsprecher und Mikrofone. Dabei werden deren akustische Charakteristik wie etwa Hall oder Schallreflexionen mitbedacht. Mittels einer speziellen webbasierten Schnittstelle erfolgt das intuitive Auto Room Tuning in Form eines einfachen, fünfstufigen Prozesses. Das System führt dann eine automatische Mischung aller angeschlossenen Dante-Audioquellen durch. Der Konferenzprozessor kann außerdem eine weitere Reihe von Quellen verarbeiten – darunter dynamische Mikrofone, analoge I/O, USB, Bluetooth und SIP-Telefonie.

Zur Ausrichtung auf die im Raum präsenten Stimmen setzt das dynamische RM-CG Deckenmikrofon-Array Multi-Beam-Tracking ein. Eine Kombination aus Yamahas fortschrittlichen Algorithmen zur Rauschreduktion und die Human Voice Activity Detection (HVAD) Technologie machen lästigen Hintergrundrauschen den Garaus. Aufgrund der spiralförmigen Anordnung der Mikrofonelemente wartet das RM-CG mit einem außerordentlich schmalen und präzisem Beam für die Stimmaufnahme auf. In Kombination mit seiner fortschrittlichen Beam-Tracking-Technologie wird so selbst bei mehreren Sprechern gleichzeitig eine optimale Sprachverständlichkeit gewährleistet.

Adecia trumpft darüber hinaus mit einigen weiteren intelligenten Audio-Technologien auf – darunter Speaker-Tracking, eine adaptive akustische Echo-Reduktion und vieles mehr. Sie ermöglichen eine kristallklare und stressfreie Kommunikation mit den Gesprächspartnern. 

Die Einrichtung gelingt auch ohne technische Vorkenntnisse spielend. So erfolgen sowohl Dante-Audio als auch die Steuerung des Systems und die Energieversorgung über ein einziges LAN-Kabel. Über drei Befestigungsvarianten (Decke, VESA und Drahtgebunden) lässt sich das Deckenmikrofon flexibel in jede Arbeitsumgebung integrieren.

Das Yamaha RM-CG Deckenmikrofon und der RM-CR Konferenzprozessor arbeiten nahtlos mit anderen Komponenten von Yamaha und Drittherstellern zusammen und erlauben so eine maximale Flexibilität und Kompatibilität. Steht zum Beispiel ein Yamaha MRX7-D Matrix Prozessor mit PoE-Switch und mindestens 15 Watt zur Verfügung, ist eine Integration des RM-CG auch in bestehende Installationen möglich.

»Zeiten und Geschäftsanforderungen ändern sich. Die beste Audioqualität in Trainings-, Konferenz-, und Meeting-Räumen war bislang mit hohen Kosten verbunden und erforderte große technische Expertise, um das System optimal zusammenzustellen und einzurichten«, so Nils-Peter Keller, Senior Director Pro Audio & AV Group Yamaha Europe. »Mit ADECIA gibt es nun für unsere Kunden eine einfach zu installierende und anpassbare Professional-Audio-Lösung für virtuelle Konferenzen und Remote-Arbeit im Team. Gerade im Hinblick auf die gestiegenen Anforderungen an Hygiene und Sicherheit im Arbeitsumfeld erlaubt ADECIA eine kontaktfreie und dennoch klare Kommunikation, sodass Social Distancing keine negativen Auswirkungen auf die Zusammenarbeit hat.«

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

CRN

Unified-Communications